Sydney Pink im Krankenhaus - Konzerte abgesagt

Erst dehydriert, dann Magen-Darm-Virus: Popsängerin Pink musste in Australien gleich zweimal ins Krankenhaus. Zwei Konzerte der 38-Jährigen in Sydney wurden deshalb verschoben.

Pink (Archiv)
AP

Pink (Archiv)


US-Sängerin Pink musste wegen einer Magen-Darm-Erkrankung erneut Konzerte in Australien absagen. Die 38-Jährige sei am Sonntagabend wegen Dehydrierung in ein Krankenhaus in Sydney gebracht und nach der Behandlung zunächst wieder entlassen worden, teilte der Tour-Veranstalter Live Nation mit. Am Montag habe sie jedoch erneut ins Krankenhaus gemusst und es sei ein Magen-Darm-Virus festgestellt worden.

"Pink ist über Nacht im Krankenhaus geblieben, um ihre Behandlung und ihre Genesung voranzutreiben", hieß es. Die für Montag und Dienstag angesetzten Konzerte würden verschoben. Der Ticketverkauf für einen Auftritt am Donnerstag lief der Website von Live Nation zufolge weiter.

Pink hatte ursprünglich geplant, auf ihrer "Beautiful Trauma"-Welttour in Sydney bis Mitte August sieben Konzerte in der ausverkauften Qudos-Bank-Arena zu spielen, doch schon ihren ersten Auftritt am Freitag hatte die Sängerin krankheitsbedingt abgesagt.

Nachdem wenig später Paparazzi-Fotos auftauchten, die sie gemeinsam mit ihren Kindern am Strand zeigten, verteidigte Pink sich in den Onlinenetzwerken gegen den Ärger einiger Fans: Sie habe sich wirklich unwohl gefühlt und darüber hinaus eine "tadellose Vorgeschichte", was das Einhalten von Konzertterminen angehe, schrieb sie. Ihre Kinder seien ebenfalls beide krank gewesen. Bei ihren zahlreichen Arztbesuchen habe dieser "Paparazzi-Parasit" sie aber nicht fotografiert.

Das zweite Konzert am Samstag fand dann planmäßig statt.

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.