Legendärer Posträuber Ronnie Biggs mit 84 Jahren gestorben

Der legendäre britische Posträuber Ronnie Biggs ist tot. Das meldet unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters unter Bezug auf seinen Sprecher. Biggs' Gesundheit galt bereits seit Jahren als schwer angeschlagen. 2009 war er wegen seiner Krankheit aus der Haft entlassen worden.

REUTERS

London - Im Alter von 84 Jahren ist der britische Posträuber Ronnie Biggs gestorben. Das melden Sky News und die Nachrichtenagentur Reuters unter Bezug auf seinen Sprecher. Bekannt geworden war Biggs als Mitglied der Räuberbande, die 1963 den Postzug von Glasgow nach London überfiel.

Die Beute, die nie gefunden wurde, belief sich damals auf 2,6 Millionen Pfund - eine Summe, die heute fast 50 Millionen Euro entspricht. Binnen Wochen wurde Biggs damals verhaftet, doch nach 15 Monaten im Gefängnis gelang ihm die Flucht. In Paris ließ er sich sein Gesicht operieren, ging dann nach Melbourne und schließlich nach Brasilien.

In Rio de Janeiro wurde Biggs zur Legende. Während in Großbritannien eine 30-jährige Haftstrafe auf ihn wartete, führte er ein scheinbar unbeschwertes Leben am Zuckerhut. Dutzende Bücher und Filme verklärten Biggs zum König der Diebe, etliche davon verfasste er selbst.

Fotostrecke

8  Bilder
Ronnie Biggs: Legendärer Posträuber

Im Jahr 2001 kehrte er in seine Heimat zurück und stellte sich den Behörden. 2009 wurde er aus der Haft entlassen, nachdem sich sein Gesundheitszustand dramatisch verschlechtert hatte. Schon damals war die Rede davon, dass Biggs' Tod unmittelbar bevorstehen könnte.

Im vergangenen Februar war mit Bruce Reynolds ein weiteres prominentes Mitglied der Räuberbande gestorben. Reynolds, der als Anführer der Gruppe galt, hatte 2001 seinen Komplizen Biggs überredet, nach Großbritannien zurückzukehren und dort seine Reststrafe zu verbüßen.

Am 8. August 1963 hatte die 15-köpfige Bande den mit Geldsäcken beladenen Postzug mit einem manipulierten Haltesignal gestoppt. Den Zugführer verletzten die Banditen durch Schläge mit einer Eisenstange schwer. Er erholte sich nie richtig davon und starb 1970.

Bis zuletzt hatte Ronnie Biggs nie Reue für seine Beteiligung an dem Überfall gezeigt. Nach Angaben der Londoner Nachrichtenagentur PA starb er in einem Pflegeheim.

rls/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.