Royal-Wedding-Predigt "Ich hoffe, das war okay"

Michael Currys Predigt bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan begeisterte Gäste und Zuschauer. Doch der US-Bischof gibt sich bescheiden.


Er beschwor die Macht der Liebe und zitierte Martin Luther King: Die lebhafte, emotionale, aber auch politische Predigt des US-Bischofs Michael Curry war einer der Höhepunkte der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Doch für das Oberhaupt der Episkopalkirche der USA war es offenbar eine große Überraschung, dass er den Gottesdienst mitgestalten durfte.

Curry habe die Einladung zunächst für einen Streich gehalten: "Ich dachte, jemand würde sich einen Aprilscherz mit mir erlauben", sagte der 65-Jährige dem Sender ITV. Auch das Aufsehen, dass seine Predigt erregte, hatte er laut eigenen Angaben nicht erwartet. Er habe direkt danach nur gedacht: "Ich hoffe, das war okay."

Fotostrecke

39  Bilder
Royal Wedding: Strahlend in die Zukunft

An Prinz Harry und Herzogin Meghan, die sich selbst als Feministin bezeichnet, hat der Bischof offenbar große Erwartungen: "Sie werden diese Welt besser machen, und Frauen zu stärken, ist einer der Wege, wie wir das tun."

bbr/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.