Royale Hochzeit Eine offene Kutsche und vier Schimmel für Harry und Meghan

Prinz Harry und Meghan Markle haben sich für eine offene Hochzeitskutsche entschieden. Für schlechtes Wetter gibt es einen Plan B.

REUTERS

In einer offenen Kutsche, gezogen von vier Schimmeln - so wollen Prinz Harry und Meghan Markle an ihrem Hochzeitstag stilecht durch die Straßen fahren. "Prinz Harry und Ms. Meghan Markle haben die Ascot-Landau-Kutsche für ihre Prozession durch die Innenstadt von Windsor nach ihrer Hochzeit am 19. Mai gewählt", teilte der Kensington-Palast mit.

Gezogen wird die Kutsche den Angaben zufolge von vier Kutschpferden der Rasse Windsor Grey. Sie heißen Milford Haven, Storm, Plymouth und Tyrone. Eine Eskorte des königlichen Kavallerieregiments wird die Kutsche begleiten.

Das Paar entschied sich damit für eine bescheidenere Variante als Prinz William und Herzogin Kate. Die waren bei ihrer Hochzeit 2011 in einer prachtvollen, mit Wappen und Gold verzierten State-Landau-Kutsche durch London gefahren - genau wie Prinz Charles einst bei seiner Hochzeit mit Diana.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, will das Paar in der Scottish State Coach fahren - einer edlen, schwarz lackierten Kutsche mit großen Fenstern, Golddekor und einer Krone auf dem Dach.

Die Prozession führt von der St.-Georgs-Kapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor durch die Stadt und zurück ins Schloss über den sogenannten Long Walk, eine schnurgerade Allee mit viel Platz für Zuschauer an beiden Seiten.

In Windsor wird am Tag der Hochzeit mit Zehntausenden Royal-Fans gerechnet, die einen Blick auf das Brautpaar erhaschen wollen. "Prinz Harry und Ms. Meghan Markle freuen sich sehr auf diese kurze Fahrt", hieß es in der Mitteilung des Palasts.

Alles Wichtige zu der royalen Hochzeit lesen Sie hier.

bbr/dpa/AFP

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.