Britisches Königshaus Prinz Philip aus Krankenhaus entlassen

Er darf wieder nach Hause: Prinzgemahl Prinz Philip hat seine Hüft-OP gut überstanden. Der 96-Jährige will sich nun erst mal erholen.

Prinz Philip
DPA

Prinz Philip


Neun Tage nach seiner Hüft-Operation ist Prinz Philip aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 96-Jährige Ehemann von Queen Elizabeth II. werde sich nun auf Schloss Windsor erholen, teilte der Buckingham-Palast mit.

Prinz Philip war am 4. April bei einer Operation im privaten King Edward VII.-Krankenhaus in London ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden. Laut Buckingham-Palast verlief die Operation erfolgreich, der Prinzgemahl habe den Eingriff gut überstanden. Seine Tochter Prinzessin Anne besuchte ihn am Donnerstagnachmittag in der Klinik und rief Reportern zu, ihr Vater sei in guter Verfassung.

Im vorigen Sommer hatte er sich weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Von nun an werde er nur noch "von Zeit zu Zeit" seine Ehefrau bei offiziellen Anlässen begleiten, hieß es. Schon 2011 hatte Philip in einem Interview gesagt, er glaube, seinen Anteil geleistet zu haben. Fortan wolle er "ein bisschen Spaß haben".

koe/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.