Letzter offizieller Auftritt Prinz Philip nimmt seinen Hut

Mit Termin Nummer 22.219 ist Schluss: Prinz Philip hat vor dem Buckingham-Palast eine Militärparade abgenommen - und befindet sich nun offiziell im Ruhestand. Sogar der Himmel über London weinte.

Getty Images

Das war's. Prinz Philip ist nun im Ruhestand - mit 96 Jahren. Der Ehemann von Queen Elizabeth II. hat seinen letzten offiziellen Termin absolviert - im strömenden Regen. Der britische Prinzgemahl nahm im beigefarbenen Trenchcoat und mit Melone eine Parade von Marinesoldaten vor dem Buckingham-Palast in London ab.

Philip war dafür extra aus Schottland angereist. In den Sommermonaten hält sich die Königsfamilie traditionell in der Residenz Balmoral auf. Der Herzog von Edinburgh, wie einer seiner Titel lautet, ist seit 1953 Oberhaupt der Königlichen Marinesoldaten (Royal Marines). Die Veranstaltung war der Abschluss einer Spendenaktion der Wohltätigkeitsorganisation, die sich für Mitglieder der Einheit und deren Angehörige engagiert.

Seine Rolle als Prinzgemahl nimmt er selbst gern auf die Schippe. So bezeichnete Prinz Philip sich kürzlich bei der Einweihung einer neuen Tribüne im Londoner Cricketstadion als "erfahrensten Gedenktafel-Enthüller der Welt". Nach Angaben des Palastes absolvierte Philip seit 1952 inklusive der aktuellen Parade 22.219 Solotermine.

Fotostrecke

7  Bilder
Letzter offizieller Termin: Prinz Philip ist dann mal weg

Hinzu kommen noch die zahlreichen Veranstaltungen mit Elizabeth, mit der er fast 70 Jahre verheiratet ist. Die Gesamtzahl seiner Schirmherrschaften beziffert der Palast auf 785. Er hielt demnach insgesamt 5496 Reden und unternahm 637 offizielle Auslandsreisen.

Damit ist nun Schluss. Bereits im Mai hatte der Buckingham-Palast angekündigt, Prinz Philip werde sich weitgehend von seinen Repräsentationspflichten zurückziehen. Künftig soll er seine Frau nur noch gelegentlich und auf eigenen Wunsch bei öffentlichen Anlässen begleiten.

Schon im Jahr 2011 hatte Prinz Philip in einem Interview durchblicken lassen, dass er fortan "ein bisschen Spaß" haben möchte. "Es ist besser aufzuhören, bevor man das Verfallsdatum erreicht."

Die zahlreichen Verpflichtungen und das hohe Alter gingen nicht spurlos an ihm vorüber. 2011 wurde ihm ein Stent am Herzen gelegt, im Jahr darauf erkrankte er an einer Blasenentzündung. Zu Weihnachten plagte ihn und seine Frau eine schwere Erkältung, im Juni musste Philip wegen einer Infektion für zwei Tage ins Krankenhaus.

Fotostrecke

27  Bilder
Prinz Philip: Bilder royaler Termine

Prinz Philips Pflichten werden künftig die jüngeren Mitglieder der Königsfamilie übernehmen. Schon vorher ließen er und auch seine Frau sich bei Auslandsreisen von Thronfolger Prinz Charles oder den Prinzen William und Harry vertreten.

Das britische Königshaus wird künftig also um einen Repräsentanten ärmer sein. Jahrelang sorgte der Herzog von Edinburgh vor allem mit seinem lockeren Mundwerk für Schlagzeilen. Bisweilen trieb er es mit seinem Humor auch zu weit. Es gibt sogar ein eigenes Buch über seine Fettnäpfchen ("Duke of Hazard: The Wit and Wisdom of Prince Philip").

Bei einem Besuch in China sagte Philip 1986 zu britischen Studenten: "Wenn ihr hier länger bleibt, bekommt ihr Schlitzaugen." Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl begrüßte der Prinz einmal mit "Herr Reichskanzler". Und dem Landestracht tragenden Präsidenten von Nigeria erklärte er unverblümt: "Sie sehen aus, als wollten Sie gleich ins Bett gehen."

Eine Auswahl der besten Sprüche Prinz Philips finden Sie hier:

wit/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.