Besuch des Prinzenpaars William und Kate kommen nach Berlin, Heidelberg und Hamburg

Königliche Visite: Prinz William und Herzogin Kate besuchen im Juli das europäische Festland. Nach einem Aufenthalt in Polen reist das Paar auch in drei deutsche Städte.

DPA

Die Royals gehen auf Deutschland-Tour. Prinz William und Herzogin Kate besuchen in der zweiten Juli-Hälfte drei deutsche Städte: Berlin, Heidelberg und Hamburg. Das teilte der Kensington-Palast am Dienstag in London mit. Erstmals sind die beiden gemeinsam in Deutschland zu Gast.

Zuvor reist das Paar nach Polen: Dort werden sie in der Hauptstadt Warschau und in Danzig erwartet. Von dort geht es weiter nach Deutschland: Am 19. Juli sind William und Kate in Berlin, am 20. in Heidelberg und am 21. zum Abschluss in Hamburg. Ob das Paar seine beiden Kinder George, 3, und Charlotte, 2, mitnehmen wird, wollte der Palast nicht mitteilen.

"Der Herzog und die Herzogin von Cambridge möchten Deutschland und die Menschen hier in vielen persönlichen Begegnungen kennenlernen und die deutsch-britische Freundschaft in ihrer Vielfalt und Beständigkeit feiern und vertiefen", sagte der britische Botschafter Sebastian Wood in Berlin.

Fotostrecke

10  Bilder
Die Royals: William und Kate

Der Besuch der Royals steht im Schatten des Brexits. Die Windsors werden oft als "Brexit-Botschafter" bezeichnet. Sie müssten gute Stimmung machen, während Großbritannien die Europäische Union verlässt, sagen Spötter. Die Verhandlungen für den Ausstieg aus der EU sollen in wenigen Tagen beginnen.

Königin Elizabeth selbst war im Sommer 2015 zu ihrem fünften Staatsbesuch in Deutschland. Inzwischen schickt sie immer häufiger auch William und Kate auf Auslandsreisen. Urenkel George war bereits bei zwei großen Auslandsreisen seiner Eltern dabei. 2014 wurde er bei einer Reise nach Australien und Neuseeland als "Republikanerschreck" bezeichnet, weil die Monarchiegegner es bei dem Charme des kleinen George schwer haben. Auch beim Besuch in Kanada waren dem Dreijährigen die Sympathien sicher.

Prinz William steht in der Thronfolge hinter seinem Vater Charles. Queen Elisabeth ist mit ihren 91 Jahren aber noch keineswegs amtsmüde - im Gegensatz zu ihrem Mann. Prinz Philip, 96, verabschiedet sich im Herbst von der Öffentlichkeit und geht in Rente.

asz/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pontiaxxx 13.06.2017
1. Und...
...was soll das bringen ! Neue, spektakuläre Modetrends von Kate, weitere Hochglanzfotos von Williams mechanischem Grinsen und viele jubelnde Menschen die gar nicht wissen warum sie applaudieren. Die ganze Show bringt ausser der Klatschpresse niemandem etwas, aber kosten wird es Unsummen. Viele Leute engagieren sich für andere, machen es sich manchmal gar zur Lebensaufgabe...und keiner will sie wahrnehmen. Doch sobald ein stinkreich geborener oder die Kinder von Popsängern ihre Klamotten wechseln blitzen die Kameras auf. Das ist irgendwo pervers...ein schlechtes Bild für uns alle...Da sollte man mal drüber nachdenken...!
fvaderno 13.06.2017
2. Und Bayern???
Das Juwel deutscher Lande und dessen (beinahe) göttlichen Ministerpräsidenten besuchen sie nicht?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.