Hochzeit von William und Kate Fünf Momente, die im Gedächtnis blieben

Prinz Harry gibt Meghan Markle das Jawort - vor sieben Jahren stand er noch neben seinem Bruder am Traualtar. An diese fünf Szenen der royalen Traumhochzeit erinnern wir uns besonders gerne.

Getty Images

Von


Um 11.50 Uhr ist es soweit, das Warten hat ein Ende: Die Braut ist da. Kate Middleton steigt vor der Westminster Abbey in London aus einem Rolls-Royce Phantom VI - und lüftet das Geheimnis um ihr Brautkleid. Sie trägt ein Modell der Designerin Sarah Burton vom britischen Modelabel Alexander McQueen: leicht dekolletiert, langärmelig, mit Spitze, dazu einen zarten Schleier und ein Diadem, das ihr Queen Elizabeth II. geliehen hat.

Es ist Freitag, der 29. April 2011. Und die Hochzeit von Prinz William und Herzogin Catherine, wie sie nach der Trauung heißen wird, ist das Promi-Ereignis des Jahres. Nun, etwas mehr als sieben Jahre später, steht die nächste Hochzeit im britischen Königshaus an. Williams Bruder Prinz Harry wird Meghan Markle das Jawort geben.

Was ist von jenem Tag im April 2011 im Gedächtnis geblieben? Lockere Sprüche, die Trauzeugin, der Hochzeitskuss, eine Cabrio-Fahrt und ein neonpinkfarbener Wurm.

Fotostrecke

15  Bilder
Hochzeit von William und Kate: Fünf denkwürdige Momente

1) Anspannung und Lockerheit vor dem Altar

William wirkt ein wenig nervös. Er steht mit seinem Bruder Harry vor dem Altar, wartet mit dem Rücken zu Kate, die am Arm ihres Vaters in der Westminster Abbey auf ihren Bräutigam zuschreitet. Harry blickt für einen Moment nach hinten, murmelt etwas und grinst schelmisch. Er versucht offenbar, seinem älteren Bruder die Anspannung zu nehmen. "So, das war's, sie ist da", sagt er angeblich. Das wird jedenfalls später eine Lippenleserin berichten.

Dann sieht William Kate zum ersten Mal im Brautkleid - und sagt angeblich so etwas wie: "Du bist so schön. Es ist wunderbar!" Für seinen künftigen Schwiegervater hat William offenbar einen lockeren Spruch parat. Angesichts der 1900 Gäste in der Kirche und zig Millionen TV-Zuschauern soll er der Lippenleserin zufolge Michael Middleton zugeraunt haben: "Das sollte eigentlich nur eine kleine Familienangelegenheit werden!"

2) Die Schwester der Braut

Moment mal, kurz zurückgespult. Wer hat denn da beim Einzug der Braut die Schleppe getragen? Kates Schwester Pippa stiehlt der Braut fast die Show. Die Trauzeugin wird auf einen Schlag weltbekannt und löst einen Medienhype aus - vor allem dank ihres figurbetonten Kleides. Der britische Boulevard verpasst ihr den Spitznamen "Her Royal Hotness".

Pippas Kleid wird zu einem gefragten Objekt. "Ich kann mich an keine Gelegenheit erinnern, bei der es solche Aufregung um das Kleid der Trauzeugin gab", zitiert die "New York Times" den Angestellten einer Modefirma. Ein Designer schildert: Schon bevor Pippa über den roten Teppich gegangen sei, habe man Anrufe wegen des Kleids erhalten: "'Wann kann ich es bekommen?' oder 'Ich habe nächsten Monat eine Veranstaltung, kann ich es dann haben?'"

3) Kuss, Kuss, Hurra!

Nach der Trauung geht es im Landauer, einer offenen Kutsche, durch London. Auf dem Balkon des Buckingham-Palasts zeigen sich die beiden Frischvermählten der jubelnden Menge. Hunderttausende warten auf den ersten offiziellen Kuss des Paares.

Der Schmatz dauert allerdings nur handgestoppte 0,7 Sekunden. Beide lachen und winken wieder. Als keiner mehr damit rechnet, küssen sie sich erneut - diesmal immerhin etwas mehr als eine Sekunde lang.

4) Da sind sie wieder

Etwa zwei Stunden nach den Hochzeitsküssen auf dem Balkon gelingt dem Paar noch eine Überraschung: Kate und William fahren in einem Cabrio vom Buckingham-Palast über die Mall zum nahegelegenen Clarence House. Der Prinz, inzwischen umgezogen, sitzt selbst am Steuer des blauen Aston Martin.

Der Kofferraum des Wagens ist mit Luftballons geschmückt, die Motorhaube mit einem überdimensionalen Geschenkband. Am Kühlergrill prangt ein Schild mit einem roten L für "Learner", also Anfänger. Kate winkt strahlend und auch William nimmt immer mal wieder eine Hand vom Lenkrad.

5) Da ist der Wurm drin

Am Tag nach der Trauung veröffentlicht der Palast das offizielle Hochzeitsfoto: Braut und Bräutigam strahlen um die Wette. Und selbst Queen Elizabeth II. scheint "very amused". Was zunächst offenbar niemandem auffällt: ein kleines, leicht zu übersehendes Detail in der Hand von Eliza Lopes, der Enkelin von Prinz Charles' Frau Camilla Parker-Bowles.

Das Blumenmädchen steht auf dem Bild vorne ziemlich weit links - und hat in ihrer Hand ein neonpinkfarbenes Spielzeug, genannt "Wiggly Worm". Prinz Harry soll den Wurm aus seiner Tasche gezogen und Eliza geschenkt haben, um die Dreijährige beim Fotoshooting bei Laune zu halten. Kaufpreis: ein Pfund.

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Eichsfelder 17.05.2018
1. I will not cease from Mental Fight nor shall my sword sleep in my hand
Was mir davon in Erinnerung geblieben ist: Elton John kannte den Songtext von ’’Jerusalem’’ nicht und hatte auch mit dem Lesen seine Last. (Youtube: The Royal Wedding - Jerusalem (HD) 29 April 2011). Auch einige Royals mussten hin und wieder in die Noten schauen. Der damalige Premierminister mit seinen unvergleichlich treuen Augen, stets nach links und rechts Ausschau nach Futterdieben haltend, und seine Ehefrau, kannten die inoffizielle englische Nationalhymne ebenso wie das Mittelschichtspaar vor der Kathedrale. Praktische Soziologie, wie ich meine. Nach den schlimmen Ereignissen der letzten Tag bloß kein Missverständnis. Einfach mal nachlese: (https://www.poetryfoundation.org/poems/54684/jerusalem-and-did-those-feet-in-ancient-time).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.