Immer noch erkältet Queen verpasst auch Neujahrsgottesdienst

Schon Weihnachten konnte sie nicht in die Kirche, nun musste Queen Elizabeth II. auch auf den Neujahrsgottesdienst verzichten. Der Grund ist eine schwere Erkältung.

REUTERS

Viele Briten sorgen sich um die Gesundheit ihrer Königin. Seit mehr als einer Woche leidet Elizabeth II. an einer schweren Erkältung. Die Queen verzichtet daher auf die Teilnahme am traditionellen Kirchgang zum Neujahrstag, teilte der Buckingham-Palast am Sonntag mit. Bereits am ersten Weihnachtsfeiertag war die 90-Jährige aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Gottesdienst gegangen - zum ersten Mal seit fast 30 Jahren.

"Die Queen fühlt sich noch nicht bereit, einen Gottesdienst zu besuchen und ist weiterhin dabei, sich von einer schweren Erkältung zu erholen", sagte ein Sprecher am Sonntag. Wie die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Palastkreise berichtet, sei die Queen "auf den Beinen".

Dennoch sind viele Anhänger des Königshauses beunruhigt. Die britische Monarchin ist auch formal das Oberhaupt der anglikanischen Kirche in England und gilt als sehr religiös. Ohne triftigen Grund wird sie kaum auf zwei wichtige Gottesdienste in Folge verzichten. Insgesamt war die Queen der BBC zufolge seit zwölf Tagen nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen.

Die Queen und ihr Gemahl Prinz Philip hatten ihren traditionellen Aufenthalt auf Landsitz Sandringham über die Weihnachtszeit bereits mit Verspätung angetreten, weil beide an einer Erkältung litten. Sie nahmen schließlich einen Helikopter statt wie geplant den Zug.

Der 95-jährige Prinz Philip erholte sich rasch und nahm bereits an dem Kirchgang am ersten Weihnachtsfeiertag teil. Er wird neben anderen Mitgliedern der Königsfamilie auch zum Neujahrsgottesdienst erwartet. Der Gottesdienst findet jedes Jahr in der St. Mary Magdalene Church statt, in der Nähe des königlichen Anwesens. Das Königspaar besucht die Kirche am ersten Weihnachtstag traditionell zu Fuß.

yes/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.