Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Aufnahmen aufgetaucht: Video zeigt Queen als Kind beim Hitlergruß

Die heutige Queen Elizabeth II. wurde als Kind offenbar von ihrem Onkel animiert, den Hitlergruß zu zeigen. Ein Video, das die britische "Sun" veröffentlichte, zeigt sie und ihre Mutter in der Pose. Der Buckingham Palast reagierte pikiert.

Hitlergruß vor Familiensitz: Die heutige Queen Elizabeth II. mit ihrer Mutter Zur Großansicht
Screenshot Video www.thesun.co.uk

Hitlergruß vor Familiensitz: Die heutige Queen Elizabeth II. mit ihrer Mutter

Die britische Boulevardzeitung "Sun" hat ein historisches Video veröffentlicht, in dem die heute 89-jährige Queen Elizabeth II. als Mädchen die Hand zum Hitlergruß hebt. Auch ihre Mutter Elizabeth, bekannter als Queen Mum, und ihr Onkel, der spätere König Edward VIII., heben in dem 17 Sekunden langen Schwarz-Weiß-Film die rechte Hand.

Edward wurde im Januar 1936 britischer König, dankte aber im Dezember 1936 schon wieder ab. Der Grund: Er wollte die geschiedene US-Amerikanerin Wallis Simpson heiraten. Edward hegte historischen Dokumenten zufolge Sympathien für Hitler und die Nazis. Es gibt Fotos aus dem Jahr 1937, die das Paar gemeinsam mit dem Diktator Adolf Hitler in München zeigen.

Die kleine Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, ist auf dem Video ebenfalls zu sehen, sie hebt spielerisch den linken Arm. Laut "Sun", die das Video in der Nacht zum Samstag online stellte, soll es 1933 oder 1934 auf dem königlichen Landsitz Balmoral aufgenommen worden sein und die spätere Königin Elizabeth II. im Alter von etwa sieben Jahren zeigen.

"Faszinierende Einblicke"

Der Palast reagierte umgehend auf die Veröffentlichung. "Es ist enttäuschend, dass der Film, der vor 80 Jahren aufgenommen wurde und offensichtlich aus dem persönlichen Familienarchiv ihrer Majestät stammt, beschafft und auf diese Weise ausgeschlachtet wurde", sagte ein Sprecher.

"Die meisten Menschen werden diese Bilder im angemessenen Kontext und aus der Zeit heraus sehen", zitierte die Nachrichtenagentur PA eine nicht näher genannte Palastquelle. Es sei eine Familie, die spiele und für einen Moment auf eine Geste Bezug nehme, die viele in zeitgenössischen Nachrichtensendungen gesehen hätten. Damals habe niemand gewusst, welchen Verlauf die Geschichte nehmen werde. Die Dienste der Königin und ihrer Familie während des Kriegs und die 63-jährige Regierungszeit der Queen, in der sie "Brücken zwischen Nationen und Völkern" gebaut habe, sprächen für sich selbst.

Die "Sun" betonte, die Veröffentlichung richte sich nicht gegen Queen Elizabeth II., sie gäbe jedoch "faszinierende Einblicke" in das Weltbild Edwards.

jat/dpa/afp

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 58 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ja
LDaniel 18.07.2015
Es sei eine Familie, die spiele und für einen Moment auf eine Geste Bezug nehme, die viele in zeitgenössischen Nachrichtensendungen gesehen hätten. Damals habe niemand gewusst, welchen Verlauf die Geschichte nehmen werde. Mehr muss man dazu nicht sagen
2.
farbraum 18.07.2015
Gibt es für diese "Neuigkeit" einen treffenderen Ausdruck als... irrelevant!
3. Ja, na und?
BeatDaddy 18.07.2015
Es ist ein Foto von 1933. Da war noch niemandem wirklich klar, was da auf die Welt zukommt. Und anfänglich war er nun mal beliebt, auch im Ausland. Da gibt es nichts daran zu rütteln...Die Welt wird immer verrückter, jetzt, wo GR abgehandelt ist und Putin wieder mit Obama telefoniert, braucht die Welt wieder neue Schlagzeilen...
4.
themistokles 18.07.2015
Zitat von LDanielEs sei eine Familie, die spiele und für einen Moment auf eine Geste Bezug nehme, die viele in zeitgenössischen Nachrichtensendungen gesehen hätten. Damals habe niemand gewusst, welchen Verlauf die Geschichte nehmen werde. Mehr muss man dazu nicht sagen
Wieso? Haben Sie mal die Äußerungen des jungen JF Kennedy zu Hitler und dem damaligen Deutschland gehört? http://www.deutschlandradiokultur.de/kennedys-faszination-fuer-den-faschismus.1008.de.html?dram:article_id=247100 Sie, ich, wir alle können uns es nicht vorstellen, selbst in dieser Zeit gelebt zu haben. Keiner weiß, welche "Verfehlungen" uns Menschen in 100 Jahren vorwerfen werden.
5. das eigentlich problem
hpptrading 18.07.2015
..ist doch aber, dass die kleine schwester den linken arm hebt! absolute respektlosigkeit seitens einer prinzessin!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Die Royals im SPIEGEL


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: