R. Kellys Tochter "Das Monster, mit dem ihr mich konfrontiert, ist mein Vater"

Mit einem langen Text distanziert sich die 21-Jährige Joann Kelly von ihrem Vater, dem sexueller Missbrauch vorgeworfen wird. Sie habe seit Jahren keinen Kontakt zu ihm.

R. Kelly bei einem Auftritt 2015
Getty Images

R. Kelly bei einem Auftritt 2015


R. Kellys Tochter, die 21-jährige Joann Kelly, hat sich über Instagram zu den Missbrauchsvorwürfen gegen ihren Vater geäußert. In einem langen Text distanziert sie sich von ihm und beschreibt, was die aktuellen Entwicklungen mit ihr und ihrer Familie gemacht haben.

In dem Text deutet die 21-Jährige an, dass sie von mehreren Seiten dazu aufgefordert wurde, sich zu den Geschehnissen zu äußern.

"'Am Boden zerstört' ist eine Untertreibung für all das, was ich gerade fühle", schreibt sie. Sie entschuldige sich, wenn ihr Schweigen als Gleichgültigkeit verstanden wurde.

Seit Jahren schon hätten sie, ihre beiden Geschwister und ihre Mutter den R&B-Sänger nicht gesehen oder gesprochen. Er habe auch ihnen schweres Leid zugefügt.

"Meine Mutter, meine Geschwister und ich würden niemals unterstützen oder wortlos hinnehmen, was er in seinem Leben angerichtet hat oder immer noch tut", schreibt Joann Kelly, die sich als Künstlerin Buku Abi nennt. So heißt sie auch auf Instagram.

Die Vorwürfe gegen sie und ihre Familie nennt sie wenig hilfreich und verletzend. "Sie schaffen auch keinen sicheren Raum für alle anderen Opfer, die sich nicht trauen, sich zu äußern."

"Das Monster, mit dem ihr mich alle konfrontiert, ist mein Vater. Ich weiß sehr genau, wer und was er ist," erklärt die Tochter. Der Grund, warum sie sich so lange nicht geäußert hätte, wäre ihr eigener emotionaler Zustand. "Ich muss tun, was für mich am besten ist", so die 21-Jährige.

Nachdem am vergangenen Wochenende in den USA die Dokumentation "Surviving R. Kelly" veröffentlicht wurde - in der Joanns Mutter, Andrea Kelly, ebenfalls zu Wort kommt - distanzierten sich nach und nach immer mehr Prominente von dem R&B-Sänger. John Legend tauchte als einer der wenigen Superstars in der Dokumentation selbst auf, Lady Gaga äußerte sich jüngst zu ihrer Zusammenarbeit mit R. Kelly und entschuldigte sich für ihr schwaches Urteilsvermögen.

Die Missbrauchsvorwürfe gegen den Sänger werden derzeit in verschiedenen US-Bundesstaaten geprüft.

cto



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.