Rätselhafter Tod Prochnows Ex lag 14 Tage tot in ihrer Wohnung

Sie galt als exzentrisch und schwer drogenabhängig: Die Schauspielerin Antonia von Reininghaus wurde tot in ihrer verwahrlosten Wohnung in Graz entdeckt. Die Ex-Freundin von Jürgen Prochnow soll dort bereits vor zwei Wochen gestorben sein.


Graz - Laut Polizei war die Leiche der 52-Jährigen bereits teilweise mumifiziert. Fremdverschulden sei auszuschließen, ob sie eines natürlichen Todes gestorben ist oder Suizid begangen hat, sei noch nicht geklärt.

Schauspieler Jürgen Prochnow: Die Mutter seiner Tochter wurde tot in ihrer Wohnung gefunden
DPA

Schauspieler Jürgen Prochnow: Die Mutter seiner Tochter wurde tot in ihrer Wohnung gefunden

Antonia von Reininghaus sei laut Polizei "gesundheitlich stark angeschlagen" gewesen. Es bestehe der Verdacht des Medikamentenmissbrauchs. Bereits mit 15 Jahren soll sie Kokain genommen habe, schreibt die "Bild". Die Baronin und Erbin einer österreichischen Bierbrauer-Dynastie habe ihr ganzes Vermögen für Drogen ausgegeben. "Schuld an allem sind die Drogen. Antonia war jahrelang abhängig. Bis zum Schluss spritzte sie Heroin", zitiert die Zeitung die 75 Jahre alte Mutter der Toten, Helga von Reininghaus.

1978 hatte Antonia von Reininghaus ihren Schauspielkollegen Jürgen Prochnow kennen gelernt. Die beiden wurden ein Paar, zwei Jahre später kam die gemeinsame Tochter Johanna zur Welt. Doch die Beziehung der beiden Schauspieler zerbrach.

Am 31. Oktober 1987 plante Antonia von Reininghaus einen erweiterten Suizid: Sie flößte ihrer damals siebenjährigen Tochter Schlaftabletten ein, schluckte anschließend selbst welche. Das Kind starb, doch seine Mutter wurde gerettet. Auf Grund eines psychiatrischen Gutachtens kam es damals nicht zu einem Prozess.

Die Schauspielerin, die in Frühpension gewesen war, hat nach Angaben des "Kurier" alleine in der Wohnung gelebt. Als der Eigentümer länger nichts von ihr gehört habe, habe er die Polizei gerufen. Die Wohnung sei völlig verwahrlost gewesen.

jjc



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.