Randale in Hotel: Polizei schickt Charlie Sheen in Psychiatrie

Charlie Sheen hat in New York erneut einen Polizeieinsatz provoziert. Der US-Schauspieler hatte lautstark in einem Hotelzimmer randaliert. Als die Beamten eintrafen, sei er nackt und betrunken gewesen.

Charlie Sheen: Randale im Hotelzimmer Fotos
REUTERS

New York - US-Schauspieler Charlie Sheen ist am Dienstag zu einer psychiatrischen Begutachtung in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert worden. Eine Frau hatte zuvor die Polizei alarmiert, weil Sheen in einem Hotelzimmer Möbel umstieß und laut schrie.

Als die Beamten am frühen Morgen in dem Zimmer im luxuriösen "Plaza"-Hotel eintrafen, habe Sheen wie im Rausch gewirkt, verlautete aus Polizeikreisen. Laut einem Bericht der "New York Post" hätten die Beamten Sheen nackt und betrunken vorgefunden. In dem Zimmer habe Unordnung geherrscht, Tische und Stühle seien umgeworfen worden und der Kronleuchter beschädigt gewesen.

Der Schauspieler wurde nicht festgenommen, sondern ließ sich laut Polizeiangaben freiwillig in die Klinik einweisen. Wer die Frau war, die sich mit ihm in dem Hotelzimmer aufhielt, war zunächst nicht bekannt.

Sheen soll sich zu einem Familienurlaub in New York aufgehalten haben. Sein Agent Stan Rosenfield sagte, der 45-Jährige werde voraussichtlich am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen. Sheen habe allergisch auf ein Medikament reagiert und sei deshalb in die Klinik gebracht worden.

Die "New York Post" hingegen schreibt, Sheen sei spät nachts mit einer unbekannten Frau auf sein Hotelzimmer zurückgekehrt. Dort habe er festgestellt, dass seine Geldbörse und sein Handy fehlten und sei in Rage geraten.

Sheen hatte in der Vergangenheit häufiger Probleme mit Alkohol und Drogen. Im August bekannte er sich in einem Prozess wegen Gewalt gegen seine Frau der Körperverletzung für schuldig. Sheen erhielt daraufhin eine Bewährungsstrafe von 30 Tagen, außerdem musste er für 30 Tage in ein Rehabilitationszentrum und 36 Stunden Anti-Gewalt-Training absolvieren.

An Weihnachten 2009 soll Sheen seine Frau Brooke Mueller Sheen angegriffen und mit einem Messer bedroht haben, weil sie sich scheiden lassen wollte. Bereits Ende der 90er Jahre kam der Star aus Filmen wie "Platoon" und "Wall Street" wegen Körperverletzung und Drogenvergehen mit dem Gesetz in Konflikt. Dank seiner Rollen in den Fernsehserien "Two and a Half Men" und "Spin City" ist er derzeit einer der bestbezahlten TV-Schauspieler der USA.

kng/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Charlie Sheen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback