Reise nach Afrika Madonna will Kind adoptieren

Eine Tochter und einen Sohn hat Madonna bereits - nun soll ein weiteres Kind hinzukommen. Die Pop-Diva will während ihrer Hilfsmission in Afrika ein Ausbildungszentrum für Aids-Waisen gründen, mehrere Millionen Dollar spenden - und die eigene Familie vergrößern.


Lilongwe - Die Regierung in Malawi werde der Sängerin helfen, ein Kind für die Adoption auszuwählen, sagte eine Regierungssprecherin heute. Zudem solle Madonna von einem Adoptionsverbot, das normalerweise für Ausländer gelte, befreit werden.

Sängerin Madonna mit Tochter Lourdes: Die Pop-Diva plant, in Malawi ein Kind zu adoptieren
AP

Sängerin Madonna mit Tochter Lourdes: Die Pop-Diva plant, in Malawi ein Kind zu adoptieren

Die Pop-Diva, die bereits einen fünfjährigen Sohn und eine neunjährige Tochter hat, will mindestens drei Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) für Waisenkinder spenden. Eine weitere Million Dollar (788.000 Euro) soll einen Dokumentarfilm über die Notlage der Kinder in Malawi unterstützen. Insgesamt will die Sängerin während ihres Aufenthalts in Malawi sechs Hilfsprojekte auf den Weg bringen.

Madonna ist heute mit ihrem Privatflugzeug und zehn Begleitern in Lilongwe, der Hauptstadt des ostafrikanischen Landes, angekommen. Morgen will die Sängerin das Dorf Mphandula besuchen, wo sie ein Ausbildungs- und Ernährungszentrum für Aids-Waisen gründen will.

In Mphandula, das 20 Kilometer von der Hauptstadt des Landes entfernt liegt, gibt es keinen Fernseher und kaum Radios - die meisten Bewohner haben noch nie von Madonna gehört. Trotzdem probten sie heute Lieder zur Begrüßung des Pop-Stars. "Wir werden ihr zeigen, wie wir hier in Malawi Besucher begrüßen, die gekommen sind, um uns zu helfen", sagte der Anführer des Dorfes.

In Malawi, das zu den ärmsten Ländern der Welt zählt, sind mehr als 14 Prozent der zwölf Millionen Einwohner mit dem HI-Virus infiziert. Etwa eine Million Kinder leben deshalb ohne Eltern, meist sorgen ältere Geschwister oder die Großeltern für sie.

Bei ihrem Engagement für das afrikanische Land arbeitet Madonna mit dem Wirtschaftsexperten Jeffrey Sachs und dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton zusammen. In den vergangenen Monaten haben auch Hollywoodstars wie Angelina Jolie, Brad Pitt und George Clooney durch ihr Engagement für Afrika auf sich aufmerksam gemacht.

han/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.