Barbados Rihanna spendet 1,75 Millionen Dollar an Hospital

Rihanna will ihrer Heimat etwas zurückgeben: Zu Weihnachten hat die Sängerin einem Hospital in Barbados 1,75 Millionen Dollar gespendet. Sie widmete die gute Tat ihren Landsleuten - und einer geliebten Verwandten.

AP

Bridgetown/Hamburg - Rihanna ist in vorweihnachtlicher Spenderaune: Die Sängerin hat einem Krankenhaus in Barbados ein vorgezogenes Geschenk gemacht. Für die Anschaffung neuer Geräte übergab die Sängerin dem Queen Elizabeth Hospital (QEH) zu Ehren ihrer Großmutter eine Summe von 1,75 Millionen Dollar (rund 1,3 Millionen Euro).

"Ich glaube, dass dies eine große Bedeutung für die Menschen in Barbados haben wird," sagte Rihanna laut der lokalen Zeitung "The Barbados Advocate": "Dies alles wurde getan, um Leben zu retten oder um sie wenigstens zu verlängern."

Das sei ihre Art, "Barbados etwas zurückzugeben", erklärte die 24-Jährige weiter, die am 20. Februar 1988 unter dem Namen Robyn Rihanna Fenty in dem Inselstaat geboren wurde. Die strahlentherapeutische Abteilung der Klinik wurde auf den Namen von Rihannas Großmutter umbenannt und heißt fortan Clara Braithwaite Center.

Rihanna, die am 8. Dezember mit ihrem Song "Diamonds" in der Sendung "Wetten, dass..?" bei Markus Lanz zu Gast war, hat im November gerade ihr neues Album "Unapologetic" in Deutschland herausgebracht - vielleicht ihr bislang bestes.

bos/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.