Robert Redford Das Karriereende im Blick

Knapp sechs Jahrzehnte stand Robert Redford vor der Kamera. Jetzt will er seine Karriere beenden. Bei der Entscheidung spielte Redfords jüngster Film eine wichtige Rolle.

AFP

Nach 78 Rollen als Schauspieler und knapp einem Dutzend weiterer Einsätze als Regisseur hat Robert Redford das Ende seiner Schauspielkarriere verkündet. Zumindest mit seiner Arbeit vor der Kamera sei zunächst Schluss, kündigte der 81-Jährige in einem Interview mit der US-Zeitschrift "Entertainment Weekly" an.

Redford sagte, dass er sich nach seinem jüngsten Film endgültig "in Richtung Ruhestand" bewegen wolle. Der Schauspieler hatte bereits 2016 verlauten lassen, von der Schauspielerei "müde" zu sein und seine Karriere nach zwei weiteren Filmen beenden zu wollen. Diese Ankündigung will Redford nach Fertigstellung der Krimi-Komödie "The Old Man & the Gun", die Anfang 2019 in den deutschen Kinos anläuft, nun wahr machen.

Fotostrecke

12  Bilder
Robert Redford: Endgültig "in Richtung Ruhestand"

In dem Film spielt Redford einen Fluchtkünstler, der bis ins hohe Alter immer wieder bei Banküberfällen erwischt wird, dann aber aus der Haft türmt. Der Rahmen des Filmes habe ihm geholfen, an seiner Entscheidung festzuhalten, sagte Redford nun in dem Interview.

Weitere Engagements hielt sich der Amerikaner jedoch offen. "Sag niemals nie", sagte er über künftige Angebote und deutete an, möglicherweise doch nicht gänzlich von der Leinwand zu verschwinden. Vorerst aber "sei es genug", so der Schauspieler.

Redford hatte an der Seite von Jane Fonda mit "Barfuß im Park" 1967 seinen großen Durchbruch. Seitdem erhielt er zwei Oscars und zahlreiche Preise. Der Schauspieler ist seit 2009 mit der deutschen Künstlerin Sibylle Szaggars verheiratet. Das Paar lebt im US-Bundesstaat Utah.

fek



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pfaffenwinkel 07.08.2018
1. Mit 81 Jahren
darf man wirklich in den Ruhestand gehen. Trotzdem: Schade. Gute Schauspieler wie er sind selten.
nachdenker-in 07.08.2018
2. Charaktervoll
Kürzlich sah ich (wiederholt) "Drei Tage des Condor" mit Redford in der Hauptrolle. Er ist wirklich einer der Besten seiner Zunft und man nimmt ihm die Verkörperung seiner Rollen mehr als ab. Spannend und charatervoll, danke Robert Redford.
Q16 08.08.2018
3. Kein Thema
Ich mag Robert Redford als Schauspieler. Tolle Lebensleistung. Unterhaltung vom feinsten. Nebensächliche Bewunderung: Er ist einer der wenigen älteren Promis (und Normalos), bei denen diese volle, bunte Haarpracht natürlich wirkt und nicht albern. Jedenfalls auf öffentlichen Fotos. Wünsche ihm alles Gute für seinen (Un-)Ruhestand.
brotherandrew 08.08.2018
4. Der ...
... Mann sieht mit 81 immer noch sehr gut aus. Das hatte den größten Anteil an seinen Erfolgen.
borges 11.08.2018
5. Es wird Zeit
Er ist einer der ganz großen Schauspieler, das steht außer Frage. Aber diese Rentnerfilme der letzten Jahre, wo er neben seinen vielen Falten auch auf penetrante Art eine übertrieben abgeklärte Altersweisheit demonstrieren wollte, waren überflüssig und haben am Ende nur noch genervt. Der Ruhestand hätte gern 15 Jahre früher kommen können.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.