Haftbefehl gegen Roberto Blanco "Ich möchte nicht streiten"

Die Ex-Frau von Roberto Blanco bittet den Sänger zur Kasse: Rund 150.000 Euro Unterhalt soll er ihr zahlen. Der 77-Jährige gibt an, das Geld nicht zu haben. Doch wenn er sein Vermögen nicht bald offenlegt, muss er mit seiner Verhaftung rechnen.

DPA

München - Roberto Blanco hat einen neuen Song. Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft hat er ein Lied mit dem Titel "Samba Festival" herausgebracht. "Samba do Brasil - Lebensgefühl" reimt er darin etwas schräg. Ein "Song voll strotzender südamerikanischer Lebensfreude" soll es sein, wie Blanco auf seiner Homepage schreibt, mit "einem Rhythmus, welcher das Publikum begeistert". Das Problem: Den Song kennt kaum jemand. Aber dass es gegen Blanco einen Haftbefehl gibt, dürften inzwischen sehr viel mehr Menschen in Deutschland wissen.

Es ist lange her, dass der ewig Spaßhabende mit etwas anderem als dem allzu Privaten Schlagzeilen gemacht hat. Dass ein unehelicher Sohn vor Jahren aus einem Seitensprung hervorging, ist bekannt. Ebenso, dass seine damalige Ehefrau Mireille ihm verzieh. Bekannt ist auch, dass er sie dann für eine Frau verließ, die noch nicht einmal geboren war, als er seine erste Frau heiratete.

Taschenpfändung nach Konzert

Weil er und seine Luzandra schon 2011 auf den Seychellen in einer "freien Zeremonie" geheiratet hatten, gab es Anzeigen wegen Bigamie, wie Blanco selbst einmal sagte. Denn damals war er noch nicht von Mireille geschieden. Inzwischen ist das aber geschehen, die Scheidung liegt zwei Jahre zurück - und sie hat jetzt ein höchst unangenehmes Nachspiel.

Gegen Roberto Blanco, den Mann, den angeblich 99,9 Prozent der Deutschen kennen, gibt es seit mehr als einer Woche einen Haftbefehl, weil er seiner Ex-Frau 150.000 Euro Unterhalt schuldig sein soll. Das Amtsgericht Kelheim bestätigte am Montag, dass ein Haftbefehl vorliegt. Das Gericht in Niederbayern ist zuständig, weil Blanco im März dieses Jahres bei einem Konzert in der Region auftrat und die Einnahmen direkt gepfändet werden sollten.

Blanco und seine Frau Luzandra sollen damals auf ihrem Zimmer in einer lokalen Pension gewesen sein, als ein Gerichtsvollzieher mit vier Polizisten vor der Tür stand. Das sagte Amtsgerichtsdirektor Ludwig Artinger der "Mittelbayerischen Zeitung". Damals sei eine sogenannte Taschenpfändung bei Blanco durchgeführt worden. Das Ergebnis: 59,90 Euro.

"Ich bin blanco"

Und das ist nach Blancos Angaben auch das Problem: Er sagt, er könne den Unterhalt für seine Ex-Frau schlicht nicht zahlen. Nun tragen diverse Familienmitglieder den Streit per "Bild"-Zeitung aus. Unter dem Titel "Roberto Blanco gesteht - ich bin blanco" legt der 77-Jährige eine Art Offenbarungseid ab.

Schon zuvor hatte er auf Zahlungsschwierigkeiten verwiesen. Schließlich habe er einen minderjährigen Sohn, für den er aufkommen müsse - und eine neue Ehefrau. Er und seine 40 Jahre jüngere Luzandra hatten im vergangenen Jahr im Münchner Standesamt ganz offiziell geheiratet und die Rechte an der Feier damals an eine Agentur verkauft.

Blancos Tochter Patricia, die schon mal im "Big Brother"-Haus war, war damals nicht unter den Hochzeitsgästen und steht heute an der Seite ihrer Mutter. "Mein Vater verhält sich grausam. Meine Mama hat ihr Leben für ihn aufgegeben, uns Kinder großgezogen und ihm jeden Seitensprung verziehen. Das hat sie nicht verdient", wurde sie von der Zeitung zitiert. "Jetzt ist Zahltag."

"Ich habe 40 Jahre für sie gesorgt"

Ob das, was Blanco über seine Finanzen sagt, stimmt, will seine Ex-Frau nun zumindest schwarz auf weiß haben. "Herr Blanco hat daher, wenn er die verlangte Vermögensauskunft nicht abgibt, mit seiner jederzeitigen Verhaftung zu rechnen", sagt ihr Anwalt Klaus Piegeler. Tatsächlich liegt die Freiheit des Sängers damit nun in den Händen seiner Ex. "Eine Verhaftung des Schuldners durch den Gerichtsvollzieher erfolgt ausschließlich auf Antrag des Gläubigers", teilte das Gericht mit. "Roberto Zerquero-Blanco ist nicht zur Verhaftung ausgeschrieben."

Blanco selbst war zunächst nicht zu erreichen. Er fühlt sich anscheinend unfair behandelt. "Ich habe 40 Jahre für sie gesorgt, ihr ein Luxusleben ermöglicht", sagte er dem Blatt. "Jetzt versucht sie, skrupellos Geld von mir zu erpressen. Dabei weiß sie, dass ich es einfach nicht habe." Natürlich würde er es ihr sofort geben, wenn er es denn hätte, sagt er. "Ich möchte nicht streiten, ich will endlich wieder ruhig schlafen."

Angeblich habe Blanco gar nichts von dem Haftbefehl gewusst. "Wir wissen nichts von einem Haftbefehl und wenn es einen gäbe, dann hätten wir davon erfahren", sagte seine Frau Luzandra am Sonntag. Das Ehepaar sei "ganz normal zu Hause in Salzburg".

Britta Schultejans, dpa/gam

Mehr zum Thema


insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Berg 30.06.2014
1.
Zitat von sysopGetty ImagesDie Ex-Frau von Roberto Blanco bittet den Sänger zur Kasse: Rund 150.000 Euro Unterhalt soll er ihr zahlen. Der 77-Jährige gibt an, das Geld nicht zu haben. Doch wenn er sein Vermögen nicht bald offenlegt, muss er mit seiner Verhaftung rechnen. http://www.spiegel.de/panorama/leute/roberto-blanco-nach-haftbefehl-spricht-der-saenger-von-klammen-kassen-a-978325.html
Es ist eine gewisse Tragikomik, wenn beim großen Spaßvogel der Nation nach dem Spaß plötzlich der bittere Ernst folgt.
mischpot 30.06.2014
2. Das kommt dabei heraus
wenn man sich auf "Everybody´s Darling" einlässt.
darthmax 30.06.2014
3. Gesetz
wieso bilden sich einige Menschen ein über dem Gesetz zu stehen ?
Berg 30.06.2014
4.
Zitat von darthmaxwieso bilden sich einige Menschen ein über dem Gesetz zu stehen ?
Das Ganze ist nicht so sehr ein Werk von Eingebildeten, sondern vielmehr von Anwälten.
thomas.b 30.06.2014
5.
Zitat von darthmaxwieso bilden sich einige Menschen ein über dem Gesetz zu stehen ?
Ja genau, wozu brauchen wir Anstand, gesunden Menschenverstand und Gerechtigkeitsgefühl, wenn wir doch das Gesetz haben, das sagt, dass eine Frau für nichts 150.000 EUR erhält. Und noch richtiger ist das Gesetz, wenn man die Summe von jemandem eintreiben kann, der das Geld nicht hat. Oder? Chapeau.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.