Vier Jahre nach seinem Tod Robin Williams' Besitz wird versteigert

Der Tod von Hollywood-Schauspieler Robin Williams jährt sich 2018 zum vierten Mal. Sein persönlicher Besitz kommt nun in New York unter den Hammer. Dazu zählen signierte Skripte und Kunstwerke von Banksy.

Archivfoto des verstorbenen Schauspielers Robin Williams
AP

Archivfoto des verstorbenen Schauspielers Robin Williams


Vier Jahre nach dem tragischen Tod des Hollywood-Schauspielers Robin Williams soll sein persönlicher Besitz versteigert werden. Das New Yorker Auktionshaus Sotheby's kündigte an, Anfang Oktober eine Versteigerung von signierten Filmskripten, Preisen, Requisiten, Kunstgegenständen sowie mehr als 40 Uhren, Fahrrädern und Möbeln zu organisieren.

Die Gegenstände stammen aus dem Besitz von Williams und seiner zweiten Ehefrau und Produzentin Marsha Garces Williams. Auch Streetart des britischen Künstlers Banksy soll dazu zählen.

Der Schauspieler, Comedian und Fernsehstar, der in Filmhits wie "Good Will Hunting" und "Good Morning, Vietnam" spielte, hatte sich im August 2014 mit 63 Jahren das Leben genommen.

Seine Witwe und dritte Ehefrau Susan Schneider berichtete später, dass er an einer frühen Form von Parkinson gelitten habe. Der Erlös aus der Auktion soll wohltätigen Stiftungen und der Schauspielschule Juilliard in New York zugute kommen.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.

ans/AFP/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.