18 Millionen Dollar Robin Williams' Haus für Hälfte des Ursprungspreises verkauft

Bereits 2012 hatte Robin Williams sein Haus im kalifornischen Napa Valley zum Verkauf angeboten, ohne Erfolg. Nach seinem Tod soll das Anwesen nun verkauft worden sein - für weit weniger, als der Komiker vor vier Jahren verlangte.


Um die Jahrtausendwende ließ der Komiker Robin Williams in der kalifornischen Weingegend Napa Valley ein imposantes Anwesen bauen: die Villa Sorriso. Auf dem rund 263 Hektar großen Gelände ließ er ein knapp 2000 Quadratmeter großes Gut errichten mit luxuriöser Ausstattung: fünf Schlafzimmer, sechs Badezimmer, Infinity-Pool, Tennisplatz, Pferdestall, Angelstelle und Gästehaus.

Im Jahr 2012 bot der Komiker das Haus zum Verkauf an. Laut "Daily Mail" konnte sich der Schauspieler das Anwesen nicht mehr leisten. 35 Millionen Dollar sollte seine Villa ursprünglich kosten, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf das Immobilienbüro Sotheby's International Realty. Doch offenbar stieß die Villa Sorriso auf wenig Interesse, mehrfach wurde der Preis der Zeitung zufolge reduziert.

Der Schauspieler nahm sich im August 2014 im Alter von 63 Jahren das Leben. Danach fiel der Preis noch einmal erheblich: Nun wurde das Anwesen laut "Wall Street Journal" für 18,1 Millionen Dollar an ein französisches Winzerpaar verlauft.

Williams war unter anderem mit den Filmen wie "Good Morning, Vietnam", "Der Club der toten Dichter" und "Good Will Hunting" berühmt geworden. Laut seiner Frau litt der Schauspieler an Parkinson und der sogenannten Lewy-Körperchen-Demenz.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.

gam



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
severin123 26.01.2016
1. Dekadent
mi dem Geld könnte man sich viel Freiraum schaffen statt dessen baut er ein Ungetüm was ihn ruiniert.
iffelsine 26.01.2016
2. Schön, dass er sich das geleistet hat !
Auch wenn es zum Ende nicht mehr gereicht hat, waren es doch schöne Jahre dort ! Richtig so !
Alfons Emsig 26.01.2016
3. Nachvollziehbar
Wer soviel Geld in die Hand nehmen kann, will sich dafür seinen Traum errichten. Und nicht den (Alb-?)Traum eines anderen kaufen.
redsfan 28.01.2016
4.
Wer kauft schon so eine Hütte (mit leeren Swimmingpool/Brunnen) in dem wasserausgebeutetenden Kalifornien?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.