Posthume Ehre Kalifornien widmet Robin Williams einen Tunnel

In Kalifornien war Robin Williams zu Hause. Nach seinem Tod ist ihm nun ein Tunnel nahe San Francisco gewidmet worden.

Der Robin Williams Tunnel
California Department of Transportation

Der Robin Williams Tunnel


Seine Jugend verbrachte Robin Williams in Kalifornien, erste Erfolge als Stand-up-Comedian feierte er in San Francisco, zuletzt lebte er im Norden des US-Bundesstaats und nach seinem Tod wurde seine Asche in der Bucht von San Francisco verstreut: Kalifornien und vor allem die Bay Area spielten im Leben von Williams immer schon eine besondere Rolle. Nun ist ein Tunnel nach dem Schauspieler benannt worden.

Der Robin Williams Tunnel führt von der Golden Gate Bridge ins Marin County. Zu erkennen ist er an der Regenbogenverzierung an der Einfahrt. Die offizielle Beschilderung wurde Montagabend (Ortszeit) angebracht. Die Kosten für die Schilder in Höhe von 3000 Dollar wurden von privaten Spendern übernommen.

William hatte sich im August 2014 im Alter von 63 Jahren das Leben genommen. Laut seiner Frau litt der Schauspieler an Parkinson und der sogenannten Lewy-Körperchen-Demenz. Der Schauspieler war unter anderem mit Filmen wie "Mrs. Doubtfire", "Der Club der toten Dichter" und "Good Will Hunting" berühmt geworden.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.

gam/AP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.