Royale Trauung Prinz William und Kate Middleton heiraten 2011

Gerüchte gab es schon lange, nun ist es offiziell: Prinz William und Kate Middleton haben sich verlobt und werden im nächsten Jahr heiraten. Das wurde vom britischen Königshaus bekanntgegeben.

dapd

London - Als "Waity Katie" ("Wartende Katie") haben die Briten Kate Middleton, die Dauerfreundin von Prinz William, verspottet - doch nun hat das Warten ein Ende: Im Oktober hatte sich das Paar während eines Kenia-Urlaubs verlobt. Jetzt gab ein Sprecher des Königshauses bekannt, die Hochzeit sei für Frühjahr oder Sommer 2011 geplant und solle in London stattfinden.

"Weitere Details zur Trauung werden in Kürze bekannt gegeben werden", hieß es weiter. Das Paar werde nach der Hochzeit im Norden von Wales leben. Dort ist der Prinz bei der Royal Air Force stationiert. Zuvor hatte William die britische Königin, Queen Elizabeth II., über die Trauung informiert und bei Middletons Vater um die Hand von Kate angehalten.

Thronfolger Prinz Charles freue sich sehr, die Verlobung seines Sohnes mit seiner langjährigen Freundin mitteilen zu können, erklärte der Palast am Dienstag in London. Queen Elizabeth II. und ihr Gatte Prinz Philip seien "wirklich entzückt", hieß es. Premierminister David Cameron war einer der ersten Gratulanten, berichtet die "Sun". Er sei mitten in einer Kabinettsitzung informiert worden.

Nur Minuten später landete die Nachricht auf den wichtigsten Nachrichtenseiten im Netz. "Auf eine seltsame Art und Weise stimmt die Hochzeit die Leute fröhlich", sagte Londons Bürgermeister Boris Johnson.

William wollte warten, bis er 28 ist

Die "Daily Mail" verbreitet bereits, die Hochzeit werde die größte seit der Vermählung von Charles und Diana in den Achtzigern. Die Zeitung hatte bereits Anfang des Monats über konkrete Heiratspläne berichtet, nachdem Middletons Eltern bei einer privaten Feier der Queen gesehen worden waren. Die Einladung war als symbolischer Akt gewertet worden: Die Familie von Williams Freundin dürfe nur dann an solch einer royalen Runde teilnehmen, wenn die Tochter auch tatsächlich Prinzessin werde, so die "Daily Mail".

Fotostrecke

16  Bilder
William und Kate: Das Warten hat ein Ende
William ist der älteste Sohn von Prinzessin Diana und Prinz Charles. Er ist nach seinem Vater die Nummer zwei der britischen Thronfolge. Die Hochzeit findet ein Jahr vor dem diamantenen Thronjubiläum der Königin statt, die dann 60 Jahre im Amt ist. Ebenfalls 2012 werden in London die Olympischen Sommerspiele stattfinden.

William und Kate hatten sich 2001 an der Universität im schottischen St. Andrews kennengelernt, an der sie beide studierten. Damals wohnten sie laut "Daily Mail" nahe beieinander. Nach einer Charity-Fashion-Show im März 2002 seien sie mit Freunden gemeinsam in ein Haus gezogen.

Ab 2004 zeigten sich die beiden in der Öffentlichkeit als Paar. Doch damals betonte William bereits, er werde nicht heiraten, bevor er 28 oder 30 Jahre alt sei, berichtet die "Daily Mail".

Im April 2007 trennten sich die beiden für wenige Monate, im Oktober des selben Jahres zeigten sie sich wieder gemeinsam. Zu den meisten öffentlichen Anlässen reisten sie in der Vergangenheit getrennt an, um den Paparazzi aus dem Weg zu gehen.

Die britische Adelsexpertin Margaret Holder prophezeit dem Paar nur Gutes: Die Vermählung werde William zu jenem warmen und behaglichen Familienleben verhelfen, das er schon immer gewollt habe, sagte sie BBC News. "In der Middleton-Familie findet er das, was er als Kind nicht hatte und ich glaube, das wird ihm gut tun", so die Journalistin. Kate sei modern und passe in die Rolle. "Dies wird eine sehr, sehr gute und erfolgreiche Ehe werden. Sie bringt die Monarchie gut ins 21. Jahrhundert."

han/jjc/ala/Reuters/AP



insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SethSteiner 16.11.2010
1. Nix Titel
Das ist doch mal was schönes, sowas gibt es relativ selten im Fernsehen zusehen. Mal wieder ein Medienereignis, dass ohne irgendwelche Tote, Krieg oder sonstiges stattfindet, womit man die Nachrichten sonst zu füllen versucht. Ich freue mich jedenfalls darauf und beglückwünsche das Pärchen.
Resident.Rhodan, 16.11.2010
2. Na super
Gut zu wissen. Vor allem für die öffentlich-rechtlichen, die dann ja wieder von morgens bis abends auf allen Kanälen darüber berichten können. Und endlich hört und sieht man die "Adelsexperten" mal wieder. Wer solche Fachkräfte hat, braucht keine Ingenieure mehr! :)
schoppenhauer 16.11.2010
3. Wen interessiert denn das?
Im Ernst: ob jetzt eine Kate und ein Bill in England sich zu verehelichen gedenken oder in Japan ein Fisch vom Teller fällt - da gibt es doch wahrlich wichtigere Geschehnisse und Probleme im Land und in der Welt. Solcherlei Faxen sollte ein seriöses Blatt lieber der "Regenbogen"-Presse von Bunte bis Gala überlassen... http://misanthrope.blogger.de/stories/1725641/
curulin 16.11.2010
4. Paradox
"William und Kate hatten sich 2003 an der Universität im schottischen St. Andrews kennengelernt, an der sie beide studierten. Damals wohnten sie laut "Daily Mail" nahe beieinander. Nach einer Charity-Fashion-Show im März 2002 seien sie mit Freunden gemeinsam in ein Haus gezogen." Sie sind zusammen in ein Haus gezogen, haben sich aber erst ein Jahr später kennengelernt?
Dirty Diana 16.11.2010
5. a
Zitat von SethSteinerDas ist doch mal was schönes, sowas gibt es relativ selten im Fernsehen zusehen. Mal wieder ein Medienereignis, dass ohne irgendwelche Tote, Krieg oder sonstiges stattfindet, womit man die Nachrichten sonst zu füllen versucht. Ich freue mich jedenfalls darauf und beglückwünsche das Pärchen.
Das können Sie doch noch gar nicht wissen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.