Russell Crowe über Schauspielerinnen Dem Alter angemessen

Ältere Frauen sollten ihrem Alter entsprechende Rollen spielen. Mit dieser Aussage verärgert Schauspieler Russell Crowe zumindest sein weibliches Publikum. Nicht wenige werfen dem 50-Jährigen gehobenes Machotum vor.

Getty Images

Hamburg - Über die Feiertage war es wohl ein wenig untergegangen, das Interview, das Russell Crowe einer australischen Frauenzeitschrift gab. Aber nun sind die Aussagen des Schauspielers auch außerhalb von Australien angekommen - und lösen Empörung aus.

50 Jahre ist der Gladiator mittlerweile alt - was das Magazin "Women's Weekly" zum Anlass nahm, mit Crowe über die Schwierigkeiten für alternde Hollywoodstars zu sprechen.

Das Gespräch fing noch recht diplomatisch an. Das Beste an der Branche sei doch, dass es Rollen für alle möglichen Menschen in unterschiedlichen Lebensabschnitten gebe, so Crowe. "Ehrlich gesagt", setzte er aber dann zu dem Satz an, über den sich vom "Guardian" bis zum "Sydney Morning Herald" Redaktionen ärgern. Er glaube dass jene Frauen, die sich über fehlende Rollen beschwerten, diejenigen seien, die mit 40, 45, 48 immer noch junge Mädchen spielen wollten. "Sie können nicht verstehen, warum sie nicht mehr als 21-Jährige gecastet werden."

Wenn man sich in seiner eigenen Haut wohl fühle, könne man in jedem Alter schauspielern. "Man muss darauf gefasst sein, dass es verschiedene Stationen im Leben gibt. Ich kann auch nicht für immer der Gladiator sein." Als Beispiele nannte er die Oscar-Preisträgerinnen Helen Mirren und Meryl Streep. Dass sich die Rollen für Frauen über 40 in Hollywood an einer Hand abzählen lassen - geschenkt.

"Ladys, bitte sofort aufhorchen: Ein Mann teilt uns seine Meinung mit", begann das Blog "Jezebel" seine Abhandlung. "Eilmeldung: Crowe hat die Nase voll, dass all die alten Frauen es wagen, nicht nur die Rolle der alten Jungfer besetzen zu wollen." Der "Sydney Morning Herald" zitierte eine Szene aus dem Film "Tootsie", in der Dustin Hoffman einen Seifenopfer-Regisseur als "Macho-Arschloch" beschimpft. Crowe sei ein weiterer Promi, der unbedacht die Sexisten-Keule schwinge.

Mittelmaß setzt sich durch - bei den Männern

"Er möchte uns daran erinnern, dass er immer noch wichtig ist und einen neuen Film hat", schrieb der "Guardian" in einem Beitrag und empörte sich, dass Crowe die Nerven hat, Mirren und Streep für seine Sache einzuspannen.

Denn gerade diese beiden hatten sich in der Vergangenheit oft lautstark beklagt, jenseits der 40 sei das Angebot für Schauspielerinnen allenfalls mau. Mirren hatte 2010 recht deutliche Worte gewählt, als sie erklärte, Hollywood habe sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht verändert und bete immer noch die Idealvorstellung eines "18 bis 24 Jahre alten Mannes und dessen Penis" an. Sie bedaure sehr, dass einige fabelhafte Kolleginnen nach ihrem 40. Geburtstag keine Rollen mehr bekamen, mittelmäßige männliche Kollegen jedoch bis ins hohe Alter Erfolg hätten.

Meryl Streep beklagte ihrerseits, Frauen über 40 würden in Hollywood verachtet, sie wünsche sich mehr Filme über und mit älteren Frauen. Kollegin Bette Midler bekräftigte in einem Interview mit SPIEGEL ONLINE: "Die große, weibliche Hauptrolle ist in Ungnade gefallen. In den Siebzigern haben sie herausgefunden, dass sie mit der Besetzung von gutaussehenden Männern mehr Tickets verkaufen können. Heute sieht man Jennifer Lawrence, Reese Witherspoon, Meryl Streep, Helen Mirren. Susan Sarandon funktioniert immer noch. Aber das sind vier, fünf Ladys."

Mirren und Streep seien lediglich der Beweis dafür, dass es Rollen für Mirren und Streep gibt, resümierte der "Guardian". Bis es mehr als zwei Frauen in Hollywood gebe, denen ein natürliches Altern zugesprochen würde, solle Crowe sich doch bitte mit solchen effektheischenden Aussagen zurückhalten.

gam

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tom2000 06.01.2015
1. Lifting
Viel schlimmer ist, dass sich alternde Hollywoodstars liften und botoxen lassen und immer mehr wie Mumien aussehen. Das betrifft Frauen UND Männer.
spibufobi 06.01.2015
2. Was?
Soll daran jetzt sexistisch sein. Ehrlich gesagt kann ich das nicht verstehen! Liegt evtl ein übersetzungsfehler vor?
competa1 06.01.2015
3. Was..
..soll der Blödsinn?Wird etwa die Hauptrolle in "der Besucher der alten Dame"mit einer 21jährigen besetzt?Jedes Alter bekommt die entsprechen Besetzung/Rolle.
cs01 06.01.2015
4.
Zitat von spibufobiSoll daran jetzt sexistisch sein. Ehrlich gesagt kann ich das nicht verstehen! Liegt evtl ein übersetzungsfehler vor?
Das Problem ist, dass es keine oder wenig Rollen für 40-50 jährige Frauen gibt. Die Schauspielerinnen in diesem Alter müssen sich zwangsläufig auch um nicht altersgerechte Rollen bewerben, da es kaum altersgerechte Rollen gibt. Und ihnen dann das vorzuwerfen ist eben eine Frechheit.
spon-facebook-10000004408 06.01.2015
5.
Das einzige, was ich da heraus höre, ist die Forderung des Rechts auf lebenslangen Erfolg für die Damen. Wenn mit gutaussehenden Männern mehr Karten verkauft werden als mit Frauen, warum sollte man nicht auf diesen Zug aufspringen, wenn man ein gewinnmaximierendes Unternehmen ist? Vielleicht sollte Hollywood auch eine Frauenquote bekommen, scheint ja bitter nötig zu sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.