Russland: Beschwipste Passagierin zwingt Flugzeug mit Erotiktanz zur Umkehr

Lapdance in der Luft: Nur 15 Minuten war das Flugzeug auf dem Weg von Moskau nach London, da schwenkte der Pilot schon wieder um. Grund war eine betrunkene Passagierin, die ihren Mitreisenden auf ganz besondere Weise näher rückte.

Auf russischen Flügen herrscht Alkoholverbot, doch viele Passagiere halten sich nicht daran. Zur Großansicht
DPA

Auf russischen Flügen herrscht Alkoholverbot, doch viele Passagiere halten sich nicht daran.

Moskau - Unangenehmer als die Notdurft, die Schauspielstar Gérard Depardieu letztens im Gang eines Flugzeugs verrichtete, kann es keinesfalls gewesen sein. Trotzdem hat es eine betrunkene Passagierin geschafft, ein Flugzeug auf dem Weg von Moskau nach London kurz nach dem Start zur Umkehr zu zwingen - und zwar mit "erotischen Tänzen".

Die 39-jährige Russin aus der Republik Tatarstan habe am Freitag kurz nach dem Start damit begonnen, die anderen Passagiere zu belästigen, berichtete ein Vertreter der russischen Verkehrspolizei der Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Als sie dann angefangen habe, den anderen Passagieren die Brillen von der Nase zu nehmen und "erotische Tänze" aufzuführen, habe die Besatzung beschlossen, den Flug abzubrechen.

Nur 15 Minuten nach dem Start landete die Maschine wieder auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo. Die Polizei nahm die Frau in Gewahrsam und brachte sie zu Tests in ein nahegelegenes Krankenhaus. In Russland halten sich viele Passagiere nicht an das auf Flügen bestehende Alkoholverbot.

hpi/afp

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein Eimer kalten Wassers hätte genügt.
pudel_ohne_mütze 27.08.2011
Zitat von sysopLapdance in der Luft: Nur 15 Minuten war das Flugzeug auf dem Weg von Moskau nach London, da drehte der Pilot schon wieder bei. Grund war eine betrunkene Passagierin, die ihren Mitreisenden auf ganz besondere Weise näher rückte. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,782823,00.html
Ist die Dame denn niemandem beim check in aufgefallen ? Waren wohl selber alle knülle...............
2. Ausgerechnet..
Flari 27.08.2011
hier keine Fotostrecke.. :-((
3. is nich waahr...
ostanleger 27.08.2011
Zitat von sysopLapdance in der Luft: Nur 15 Minuten war das Flugzeug auf dem Weg von Moskau nach London, da drehte der Pilot schon wieder bei. Grund war eine betrunkene Passagierin, die ihren Mitreisenden auf ganz besondere Weise näher rückte. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,782823,00.html
und so etwas is dem SPON eine meldung wert? Der ach so unwürdige boulevard lässt grüssen...
4. -
propagandhi 27.08.2011
Zitat von Flarihier keine Fotostrecke.. :-((
Sie haben recht, sogar Depardieu hat eine Fotostrecke bekommen dafür dass er in den Mittelgang gepinkelt hat. Aber andererseits war die Dame ja auch schon 39. Die Russinen halten sich ja im Allgemeinen etwas besser in Schuss als ihre westeuropäischen Kolleginnen, aber vielleicht wollte man uns auch nur Schlimmeres ersparen. Ich glaube nicht, dass in Russland ein Flug wegen einer strippenden Passagierin abgebrochen wird wenn der Anblick auch nur halbwegs erträglich ist.
5. oha - oha - olala
weltbetrachter 27.08.2011
... das hätte aber auch einen noch sehr interessanten Flug geben können ... Ein Schelm, wer böses dabei denkt !!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Reisen per Flugzeug
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare
  • Zur Startseite
Stephan Orth, Antje Blinda:
"Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt."

Die lustigsten Flugzeug-Anekdoten von SPIEGEL-ONLINE-Lesern - jetzt auch als Buch!

Ullstein Taschenbuch-Verlag; 192 Seiten; 7,95 Euro.

Sichern Sie sich Ihr Exemplar im SPIEGEL-Shop!


Ihre Erfahrungen?
Der Humor von Piloten und Stewardessen ist manchmal recht schräg - und nicht gerade nervenberuhigend. Was haben Sie auf Flugreisen erlebt? Bei welchen Ansagen aus dem Cockpit verschlug es Ihnen den Atem oder mussten Sie schmunzeln?
Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen - und posten Sie sie auf der Homepage der SPIEGEL-ONLINE-"Sorry"-Bücher!

Fan werden
Stephan Orth, Antje Blinda:
"Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt."

Die besten Flugzeug-Anekdoten als Hörbuch - gelesen von Stefan Kaminski.

Der Audio Verlag; März 2010, Audio-CD, Laufzeit ca. 80 Minuten, 14,99 Euro.

Sichern Sie sich Ihr Exemplar im SPIEGEL-Shop!