Brühe aus gekochten Kuhknochen Salma Hayek mag es eklig

Salma Hayek ist 48 - und eine der schönsten Frauen in Hollywood. Wie macht sie das bloß? Ganz einfach, sagt die Schauspielerin: jeden Tag ein Drink, der überhaupt nicht schmeckt.

Getty Images

Wenn Stars über das Geheimnis ihrer Schönheit reden, lassen sich oft verblüffende Erkenntnisse gewinnen. Model Suki Waterhouse erzählte vor einiger Zeit, sie behandele ihr Haar regelmäßig mit einer Cola-Kur. Kollegin Eva Mendes legt sich nachts mit einer Haube ins Bett, damit ihr Haar am nächsten Morgen umso prachtvoller erscheint.

Schauspielerin Salma Hayek verriet nun der Zeitschrift "People", wie sie nicht nur Haare pflegt, sondern auch Haut und Nägel: Sie trinkt täglich einen Becher Knochenbrühe, vermischt mit einem Esslöffel Apfelwein. "Man nimmt einen Haufen Knochen von einer Kuh und kocht ihn viele, viele Stunden." Der Drink sei schon ein bisschen eklig. Aber er enthalte Gelatine, Fett und Knochenmark. "Ich glaube, er eignet sich sehr gut, um jung zu bleiben."

Wer die Brühe schlürfe, brauche kein Botox, das zumindest behauptet Hayek, die zurzeit für ihren neuen Film "Khalil Gibran's The Prophet" wirbt. Das Gift, das Falten glättet, habe sie nie probiert, sagte die 48-Jährige. "Ich habe Angst davor."

Und auch von gängigen Fitnessroutinen hält sie nichts. Ein Laufband betrete sie nicht. "Ich mache kein Ausdauertraining. Ich habe es nicht gemacht, als ich jung war, und ich fange damit jetzt nicht an. Ich weiß, es ist gut und ich sollte es tun, aber ich mag lieber Yoga."

Gefragt, wen sie in Hollywood gut aussehend finde, sagte Hayek: Tom Cruise. "Er muss auch meine Knochenbrühe nehmen."

sms

Mehr zum Thema


insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thorsten35037 21.08.2015
1.
Brühe aus Knochen hört sich nach normaler deutscher Hausmannskost an. Aber der redakteur kennt wahrscheinlich nur Instant-Suppen (aus Knochen).
MiniMoogMe 21.08.2015
2.
Was soll an einer Brühe aus gekochten Kuhknochen eklig sein? Es handelt sich um eine ganz einfache Rinderbrühe. Vielerorts wird Rinderbrühe aus Knochen und nicht aus guten Fleischstücken gekocht.
Suk-ram 21.08.2015
3. Tja, tatsächlich
In eine echte Rinderbrühe, die nicht von Maggi und Konsorten kommt, gehört neben Suppenfleisch ein Markknochen - wer hätte das gedacht. Aber kein Essig.
jusangatsu 21.08.2015
4. Ganz genau
So ist es. Es ist eine ganz übliche Brühe. Vieleicht mag sie ja auch den vergorenen Saft zermatschter Trauben? Eklig.
at@at 21.08.2015
5. Ich finde auch
Brühe aus Knochen ist eine ganz normale Sache - so haben unsere Großmütter immer Brühe gekocht. Ich mache das mit Hühnerbrühe so, erst kochen mit Fleisch, dann Fleisch entnehmen (und anders verwenden, bspw. für Frikassee), aber die Knochen noch weiter auskochen, damit die Brühe stärker wird. Schmeckt auch nicht eklig oder so, sondern halt wie Brühe. Übrigens ist schlafen mit Haube (oder besser noch mit Seidentuch) auch normal, zumindest bei vielen langhaarigen Frauen afrikanischer Herkunft, weil dadurch die Haare weniger brechen - ergo weniger Spliss - sieht also nicht nur am nächsten Tag, sondern insgesamt besser aus. Würde ich jedem raten, der lange empfindliche, insbesondere lockige Haare hat ;-).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.