"Sex and the City 3" "Es ist vorbei, wir werden es nicht machen"

Viele Fans hoffen seit Jahren darauf - aber einen dritten Film zur erfolgreichen Serie "Sex and the City" wird es laut Sarah Jessica Parker nicht geben. Kollegin Kim Cattrall will aber nicht Schuld sein.

Getty Images

Es wird keinen dritten Film aus der Erfolgsserie "Sex and the City" geben. Das sagte die Schauspielerin Sarah Jessica Parker, die die New Yorker Kolumnistin Carrie Bradshaw in der Serie und den beiden Film-Spin-offs verkörperte, dem Sender Extra TV.

Nach jahrelangem Hin und Her scheint nun festzustehen, dass es keine Fortsetzung der Filmreihe geben wird. "Es ist vorbei, wir werden es nicht machen", sagte Parker am Donnerstag. Schauspielerin Kim Cattrall, die in der erfolgreichen Serie die Rolle der Samantha Jones übernahm, will allerdings nicht schuld sein, dass aus dem Projekt nichts wird.

"Ich bin enttäuscht. Wir hatten dieses wunderschöne, lustige, herzzerreißende, spielerische, fröhliche, beziehungsfreudige Skript", sagte Parker dem Sender. Es sei nicht nur enttäuschend, dass die Geschichte nicht erzählt werden könne und sie die Erfahrung nicht machen würden. Vielmehr sei es für die Zuschauer enttäuschend, die sich so lautstark für einen neuen Film ausgesprochen hätten.

Fotostrecke

9  Bilder
"Sex and the City 3": Aus der Traum

Das Projekt einer Wiedervereinigung der TV Stars Parker, Cattrall, Cynthia Nixon und Kristin Davis wurde seit Jahren diskutiert. Daran konnte auch die von Kritikern verrissene Verfilmung "Sex and the City 2", die in Abu Dhabi spielt, nichts ändern.

Parker nannte keine Details, warum die Pläne aufgegeben wurden, aber Cattrall reagierte am Freitag auf Medienberichte, denen zufolge sie verantwortlich dafür sei. "Die einzige Forderung, die ich je gemacht habe war, dass ich keinen dritten Film machen wollte - und das war 2016", twitterte sie.

Die Comedyserie lief zwischen 1998 und 2004 auf HBO und gewann mehrere Emmys. Das Filmstudio Warner Bros., das die ersten beiden Filmadaptionen umgesetzt hatte, wollte sich nicht äußern.

brt/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.