Scheidung Tom Cruise und Katie Holmes einigen sich

Das ging flott: Nur knapp eineinhalb Wochen nach Bekanntwerden der Trennung haben sich Tom Cruise und Katie Holmes über die Bedingungen ihrer Scheidung geeinigt. "Wir sind hocherfreut für Katie", hieß es in einer Mitteilung ihres Anwalts.


Hamburg - "Der Fall ist abgeschlossen und eine Vereinbarung wurde unterzeichnet", heißt es in einer Mitteilung von Jonathan Wolfe, dem Anwalt von Katie Holmes. Man sei hocherfreut für Katie und ihre Familie und verfolge begeistert, wie sie das nächste Kapitel ihres Lebens angehe.

Holmes hatte vor nicht einmal zwei Wochen die Scheidung eingereicht, als ihr Ehemann Tom Cruise gerade für Dreharbeiten auf Island war. "Wir danken Toms Vertretern für ihren professionellen Umgang und ihre Sorgfalt. So konnten wir eine so schnelle Einigung erzielen", heißt es in der Mitteilung des Anwalts. Auch ein Sprecher des "Mission Impossible"-Stars bestätigte die Einigung.

Details wurden bisher nicht bekannt. Zuvor hatten Cruise und Holmes schriftlich mitgeteilt, man wolle gemeinsam das Beste für Tochter Suri erreichen. "Wir wollen Familienangelegenheiten privat halten", hieß es. "Wir möchten unseren Respekt für die jeweiligen Überzeugungen des anderen und seine Rolle als Elternteil ausdrücken."

Fotostrecke

11  Bilder
Tom Cruise und Katie Holmes: Vereinbarung unterzeichnet
In den USA wurde immer wieder spekuliert, Holmes lasse sich scheiden, um Tochter Suri vor dem Einfluss von Scientology zu bewahren. Cruise ist eines der prominentesten Mitglieder der Organisation. Der 50-Jährige und die 33-Jährige waren seit fast sechs Jahren verheiratet.

hut/AP



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.