Scheidungspoker Berlusconis Frau fordert 43 Millionen Euro pro Jahr

Der Cavaliere ist ein steinreicher Mann, aber bei einer Unterhaltsforderung von 43 Millionen Euro pro Jahr muss sicher auch Silvio Berlusconi erst mal schlucken - diese Summe fordert seine Noch-Ehefrau im Scheidungsverfahren. Sein Gegenangebot: eher mau.

AP

Rom - Veronica Lario, Noch-Ehefrau von Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi, fordert im laufenden Scheidungsverfahren einem Zeitungsbericht zufolge von ihrem Mann pro Jahr 43 Millionen Euro Unterhalt, also rund dreieinhalb Millionen Euro monatlich.

Das berichtet die Tageszeitung "Corriere della Sera", die in der Vergangenheit beste Beziehungen zu Veronica Lario unterhielt.

Den Quellen des "Corriere" zufolge hat Berlusconi die Forderung seiner Noch-Ehefrau abgelehnt und seinerseits 200.000 Euro pro Monat angeboten - "verhandelbar auf bis zu 300.000 Euro".

Lario hatte im Mai die Scheidung von ihrem Mann eingereicht. Die 52-Jährige begründete dies mit der Schwäche Berlusconis für junge Frauen, Auslöser waren offenbar Berichte über das Erscheinen des 72-Jährigen auf der Geburtstagsfeier einer 18-Jährigen.

Berlusconi und Lario kennen sich seit 1980, zehn Jahre später heirateten sie nach der Scheidung Berlusconis von seiner früheren Frau. Das Paar hat drei Kinder im Alter von 20 bis 24 Jahren. Berlusconis Vermögen wird auf über vier Milliarden Euro geschätzt.

pad/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.