Kritik an Kate: "Zu viele Klamotten von der Stange"

Herzogin Catherine gilt als neue Stil-Ikone. In jeglichen Modefragen? Nicht, wenn es um die Fußbekleidung geht, sagt nun der Londoner Schuh-Papst Nicholas Kirkwood - und findet deutliche Worte für die Gattin von Prinz William.

Herzogin Catherines Schuhwahl: Pumps, Pumps, Pumps Fotos
AFP

Hamburg - Um die Kritik von Schuh-Papst Nicholas Kirkwood zu verstehen, muss man sich nur Fotos anschauen, die Kate bei kürzlich absolvierten Auftritten zeigen. Pumps in Blau, Pumps in Schwarz, Pumps in Grau trägt die Gattin von Prinz William zu ihren Kleidern. Zu konservativ, urteilt Kirkwood, der für extravagante Kreationen bekannt ist und gern von Stars wie Sarah Jessica Parker und Beyoncé Knowles getragen wird.

"Sie trägt einfach zu viele Klamotten von der Stange", sagte der Designer nun der Website "The Daily Beast" über Herzogin Catherines Schuhwahl. "Ich weiß, dass sie damit versucht, bodenständig zu wirken." Aber wie viele Paar Schuhe der Marke L.K. Bennett könne man tragen?

L.K. Bennett ist ein Luxuslabel, das nach eigenen Angaben "unmissverständlich seine britische Herkunft widerspiegelt" - und gern von Kate getragen wird. Dem 1990 gegründeten Unternehmen kommt die Wahl der Thronfolger-Gattin sehr gelegen. Der Kate-Faktor gilt als eine wichtige Komponente für den 17-prozentigen Zuwachs, den das Unternehmen laut "Daily Mail" Anfang des Jahres vermelden konnte.

Kirkwood fügte seiner Kritik hinzu, dass Kate öfter zu Kreationen des Labels McQueen oder ähnlich moderner Designer greifen sollte. "Man möchte sagen: 'Du sollst ein Prinzessinnen-Typ sein - also benimm dich auch so.'"

Vielleicht ist Kirkwood auch schlicht neidisch auf den Erfolg der von Kate gewählten Marken?

"Es wäre großartig, wenn sie meine Schuhe tragen würde", gab der Designer tatsächlich zu. Das passende Modell hat er auch schon kreiert: "Pearly Queen" heißen die schwarzen Highheels, die mit weißen Knöpfen, Perlen und rosafarbenem Federschmuck verziert sind. 995 Pfund kostet ein Paar.

siu

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Fion 02.05.2012
---Zitat--- Zu konservativ, urteilt Kirkwood, der für extravagante Kreationen bekannt ist und gern von Stars wie Sarah Jessica Parker und Beyonce Knowles getragen wird. ---Zitatende--- Ist der Herr zum Laufen zu faul? :D
2. haha, da ist der herr kirkwood sauer...
spargel_tarzan 02.05.2012
Zitat von sysopHerzogin Catherine gilt als neue Stil-Ikone. In jeglichen Modefragen? Nicht, wenn es um die Fußbekleidung geht, sagt nun der britische Schuh-Designer Nicholas Kirkwood - und findet deutliche Worte für die Gattin von Prinz William. Schuh-Designer Nicholas Kirkwood kritisiert Herzogin Catherine - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,831035,00.html)
daß die gute nicht seine überteuerten treter kauft und er sich mit b-promis abgeben muß.
3.
Dramidoc 02.05.2012
Zitat von sysopHerzogin Catherine gilt als neue Stil-Ikone. In jeglichen Modefragen? Nicht, wenn es um die Fußbekleidung geht, sagt nun der britische Schuh-Designer Nicholas Kirkwood - und findet deutliche Worte für die Gattin von Prinz William. Schuh-Designer Nicholas Kirkwood kritisiert Herzogin Catherine - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,831035,00.html)
Ich finde sie klasse und sie soll nicht für einen windigen Schuhverkäufer als Werbeträger herhalten. Sie soll das tragen was sie gerne mag und nicht was andere Leute meinen.
4. Unwichtig hoch 3
JunesMilliway 02.05.2012
Dieser Artikel ist ja wohl an Belanglosigkeit kaum zu übertreffen. Mir ist durchaus bewusst, dass die Kategorie "Panorama" regelmäßig (leider) auch mit Klatsch gefüttert wird, aber was irgendein (vermutlich selbsternannter) schnöseliger "Schuh-Papst" zu den Tretern einer Herzogin sagt, interessiert doch nun wirklich niemanden.
5.
rainer_daeschler 02.05.2012
Möge seine königliche Hoheit diesen Kritikern ihren ebenso königlichen Stinkefinger zuteil werden lassen. Die leben nicht von Kunden mit gutem Geschmack. sondern von denen, die glauben, sich selbigen mit einer goldenen Kreditkarte kaufen zu können.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Herzogin Catherine
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare
  • Zur Startseite