Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Diagnose: Sheryl Crow an Gehirntumor erkrankt

Sorge um Sheryl Crow: In einem Interview erklärte die Sängerin, Ärzte hätten einen gutartigen Gehirntumor bei ihr diagnostiziert. Erst vor sechs Jahren war die US-Amerikanerin an Brustkrebs erkrankt. Es gehe ihr jedoch ausgezeichnet, versicherte ein Sprecher.

Sheryl Crow: "Der Tumor ist gutartig" Fotos
Getty Images

Hamburg - Erst im Mai sorgte Grammy-Gewinnerin Sheryl Crow mit einem Lapsus auf der Bühne für Verwirrung: Bei der Performance ihres Songs "Soak Up the Sun" vergaß sie den Text. Die Sängerin lachte über den Aussetzer und erklärte ihrem Publikum: "Ich bin 50, was soll ich sagen? Mein Gehirn ist hinüber."

Jetzt jedoch bekommt der kleine Fehler eine ernste Dimension. Einem Kolumnisten des "Las Vegas Review-Journal" sagte Crow: "Ich machte mir so ernsthaft Sorgen um mein Gedächtnis, dass ich zum Arzt ging und ein MRT machen ließ." Das Ergebnis der Magnet-Resonanz-Tomografie vom vergangenen November: "Ich fand heraus, dass ich einen Gehirntumor habe", so die Sängerin. Sie habe gefühlt, "dass etwas nicht in Ordnung war".

Crow, die bereits vor sechs Jahren an Brustkrebs erkrankte, zeigte sich tapfer: "Der Tumor ist gutartig, deshalb muss ich mir keine Sorgen machen. Aber es regt mich auf."

Ein Sprecher der Sängerin betonte gegenüber E! News, dass viele Menschen einen gutartigen Hirntumor hätten, die meisten es aber gar nicht wüssten: "Sheryl zeigt keine Symptome, und alles ist gut." Sie habe nur eine Randbemerkung in dem Interview gemacht. "Es sollte niemanden in Alarmbereitschaft versetzen. Es geht ihr großartig, sie ist gesund und glücklich."

ala

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: