Simply-Red-Sänger: Drei Jahre, tausend Frauen, ein Sorry

Am Popstar-Dasein gefiel ihm vor allem eins: die Groupies. Der Simply-Red-Frontmann gesteht, täglich mit drei Frauen geschlafen zu haben. Doch nun zeigt Mick Hucknall Reue - und bittet mehr als tausend Damen öffentlich um Verzeihung.

Mick Hucknall: "Ich bedauere diese Schürzenjägerei" Fotos
Getty Images

Hamburg - Der Sänger mit dem roten Lockenschopf hat es mit seinen romantischen Balladen zu weltweitem Ruhm gebracht - und zu sehr vielen weiblichen Fans. Trotzdem gilt Mick Hucknall nicht unbedingt als Frauenschwarm. Der Grund ist für ihn klar: "Ein rothaariger Mann", sagt er, "wird nicht gerade als Sexsymbol eingeschätzt." Doch der Haarfarbe zum Trotz verführte Hucknall nach eigenen Angaben in drei Jahren mehr als tausend Frauen.

"Als ich den Ruhm hatte, spielte ich verrückt", sagt der 50-Jährige heute. Allein in dem Zeitraum von 1985 bis 1987 habe er täglich mit teilweise bis zu drei Frauen geschlafen. "Ich habe niemals nein gesagt. Das war genau das, was ich als Popstar wollte", sagte Hucknall, der Simply Red im Jahr 1984 gründete. Die Band verkaufte seitdem weltweit 50 Millionen Platten. "Ich lebte einen Traum. Ich bedauere nur, dass ich einige tolle Frauen verletzt habe."

Die Reue plagte ihn offenbar allzu sehr: In einem Interview mit dem "Guardian" entschuldigte sich Hucknall nun öffentlich bei den Damen. "Ich bedauere diese Schürzenjägerei", sagte der Popstar der britischen Tageszeitung und fragte ausdrücklich nach, ob eine Veröffentlichung seiner Entschuldigung möglich sei. "Die Frauen wissen schon, wen ich meine. Es tut mir wirklich leid."

Seine sexuelle Unstetigkeit begründete der Sänger mit der andauernden Suche nach Liebe. Seine Mutter habe sich von ihm abgewendet, als er drei Jahre alt gewesen sei. "Ich wollte von jeder Frau auf diesem Planeten Liebe, weil ich die Liebe meiner Mutter nicht bekam", so Hucknall. Sein Verhalten sei wie eine Sucht gewesen und habe ihn schließlich fast in die Gosse gebracht. Von 1996 bis 2001 sei es besonders schlimm gewesen, in dieser Zeit habe er mehr getrunken als verführt.

Schließlich sei Hucknall von seinem überbordenden Sexualverhalten selbst gelangweilt gewesen. "Ich habe einfach nie den emotionalen Kontakt bekommen, nach dem ich mich so gesehnt habe."

bac

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Popmusik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite