Snowboard-Star Shaun White: Der Freestyler

Shaun White ist für zwei Dinge bekannt: seine Künste auf dem Snowboard und seine langen roten Haare. Man nennt ihn auch die "fliegende Tomate". Nun hat er sich von seinem Markenzeichen getrennt. Ein fast so radikaler Schritt wie einst bei Britney Spears - wenn auch mit ganz anderen Absichten.

Shaun White beim Friseur: Ein krasser Schnitt Fotos

Nashville - Während der Autofahrt sieht Shaun White noch aus wie immer, am markantesten sind seine roten Locken: Bis zu den Schultern kringeln sie sich, wippen bei jeder Bewegung, immer wieder steckt sich White die Haarpracht hinter die Ohren. Doch dann hat der Wagen sein Ziel erreicht: den Friseur. Und plötzlich geht alles ganz schnell.

Die Haare werden gewaschen, zum Pferdeschwanz gebunden - und schnipp, schnapp ist der Großteil der Haare ab. Der Friseur macht sich noch an die Feinarbeiten, schneidet Stufen und dünnt aus. Am Ende ist der 26-jährige White kaum wiederzuerkennen. "Ich hab's für dich gemacht, Locks of Love", sagt er.

Dabei handelt es sich um eine Wohltätigkeitsorganisation, die Perücken für Kinder herstellt, die aufgrund verschiedener Krankheiten unter Haarausfall leiden. Wer die Arbeit unterstützen möchte, kann entweder Geld spenden oder wie Shaun White sein Haar.

"Ich habe lange darüber nachgedacht", sagt der Snowboarder in dem Video vom Friseurbesuch, das er bei Facebook und YouTube hochgeladen hat. "Aber es ist für eine gute Sache, also werde ich es tun." Nachdem alles vorbei ist, hält White seinen abgeschnittenen Pferdeschwanz in die Kamera und lächelt.

Ob White mit seinen Haaren auch seinen Spitznamen einbüßt, bleibt abzuwarten. Er wird "Flying Tomato" genannt, die fliegende Tomate. Der Snowboarder gilt als Meister seiner Disziplin: Mit 13 wurde er Profi, mit 19 gewann er 2006 in Turin seine erste Olympia-Goldmedaille, mit 23 holte er in der Halfpipe in Vancouver die nächste. Allein mit Werbung verdient er pro Jahr mehrere Millionen Dollar.

Dass ein krasser Haarschnitt für Aufmerksamkeit sorgt, hat zuletzt Miley Cyrus erfahren: Sie trennte sich von ihren brünetten Prinzessinnen-Locken, ließ sich die Schläfen rasieren und tritt seitdem mit platinblonder Kurzhaarfrisur auf. Unvergessen ist auch der radikale Schritt von Britney Spears: Die Sängerin griff 2007 in einem Friseursalon kurzerhand selbst zum Rasierer und verpasste sich eine Glatze.

aar

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Shaun White
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback