Soft Outing: Jodie Fosters öffentliche Liebeserklärung

Seit jeher kämpft sie um ihre Privatsphäre: Jodie Foster will Kinder und Familie vom Medienrummel verschont wissen. Um so mehr erstaunt jetzt ihr öffentliches Bekenntnis zu ihrer langjährigen Lebensgefährtin Cydney Bernard.

Hamburg - Man kennt sie, die leidenschaftlichen Dankesworte der Hollywood-Stars an Familie, Freunde und Kollegen. Nach einer Preisverleihung in Los Angeles hob auch Schauspielerin und Produzentin Jodie Foster zur Lobeshymne an - auf ihre 54-jährige Lebensgefährtin Cydney Bernard.

Der Verband der im Unterhaltungsgeschäft tätigen Frauen hatte Foster den "Sherry Lansing Leadership"-Preis überreicht. Die 45-Jährige bedankte sich laut "Los Angeles Daily News" bei all ihren Lieben und "der wundervollen Cydney, die in allen Höhen und Tiefen meines Lebens zu mir gehalten hat". Ein ungewöhnlich privates Bekenntnis für Film- und PR-Profi Foster, die es immer vermieden hat, ihre sexuelle Orientierung zum öffentlichen Thema zu machen.

Diese Nachricht sei ungefähr so aufregend wie die Tatsache, dass Rudolph das Rentier eine glänzende Nase habe, spottete umgehend der "Guardian", denn: Seit langem ist bekannt, dass die Schauspielerin mit der Filmproduzentin Bernard zusammenlebt und gemeinsam die beiden Kinder Charles, 9, und Kit, 6, großzieht. Bei den Dreharbeiten zu dem Film "Sommersby" hatten sich die beiden Frauen kennengelernt. Fosters Bruder Buddy hatte bereits in seiner 1997 erschienenen Autobiografie "Foster Child" berichtet, dass seine Schwester lesbisch sei.

Dass die Oscar-Gewinnerin ihre lesbische Liebe nun öffentlich macht, verwundert offenbar selbst die Szene. Immer wieder habe Foster Bitten von Gay-Rights-Aktivisten abgelehnt, öffentlich über ihre Homosexualität zu sprechen und sich so als Vorbild in den Dienst der Bewegung zu stellen, schreibt der "Guardian". Die attraktive und für ihren Intellekt gerühmte Blondine hatte sich jedoch stets bedeckt gehalten.

Bei der gestrigen Dankesrede jedoch zeigte sich Foster ungewöhnlich emotional und rührte damit sogar einige Anwesende zu Tränen: "Ich fühle mich verletzlich, unsicher, ich kämpfe darum, alles auf die Reihe zu kriegen, versuche, irgendwo anzukommen, obwohl ich nicht genau weiß, wo das sein soll", sagte sie. Niemand könne wie sie 42 Jahre im Filmgeschäft sein und dabei nicht so "bekloppt wie ein Spinner" werden.

Zwei Golden Globes und zwei Oscars bekam Jodie Foster für "Angeklagt" und "Das Schweigen der Lämmer", außerdem zwei British Academy Awards für ihre Leistung in "Taxi Driver" und "Bugsy Malone". Vom Reporter der "Daily News" gefragt, ob sie es nicht langsam satt habe, mit Preisen überhäuft zu werden, sagte Foster: "Ich habe einfach keine Lust mehr, mich schick zu machen." Wenn es Preisverleihungen in Pyjamas gäbe, würde sie sehr viel lieber teilnehmen, so die Mimin.

Als minderjährige Prostituierte wurde Jodie Foster in Martin Scorseses Film "Taxi Driver" berühmt. Im selben Jahr spielte die damals 13-Jährige das "Mädchen am Ende der Straße", eine autark lebende, intelligente Jugendliche, die das Image der jungen Schauspielerin entscheidend prägte. 1985 schloss Foster ihr Literaturstudium an der Universität Yale Magna Cum Laude ab. Foster machte sich auch als Regisseurin ("Das Wunderkind Tate", "Familienfest und andere Schwierigkeiten") und Produzentin ("Nell", "Baby Blues", "Lost Heaven") einen Namen.

ala

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Jodie Foster : Multi-Talent und Einzelkämpferin