Sonnenfinsternis in den USA "HA HA HA! Ich habe die Sonne geblockt"

Der Mond lieferte sich ein Twitter-Duell mit der Sonne. Donald Trump war kurzzeitig ein schlechtes Vorbild. Und Paris Hilton könnte die Hilfe von Ellen DeGeneres gebrauchen. Bunte Randnotizen zur Sonnenfinsternis.


Um fair zu bleiben: Der Moment dauerte nur sehr kurz. Doch das reichte. US-Präsident Donald Trump hat gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinem Sohn die Sonnenfinsternis bestaunt, die Familie stand auf dem Balkon des Weißen Hauses, und einen Moment lang blickte Trump ohne schützende Sonnenbrille gen Himmel. Dabei gilt das als wichtigste Lektion für "Sofi"-Fans: Niemals, wirklich niemals ohne Augenschutz in die Sonne gucken.

Donald Trump setzte dann auch eine Brille auf. Doch die Fotos von ihm ohne den Augenschutz sind in der Welt - und werden zahlreich kommentiert. "Natürlich hat Trump jeden ignoriert und sich die Sonnenfinsternis ohne Sonnenbrille angeschaut", schreibt beispielsweise "Newsweek". Der "Washington Post" war der ungeschützte Trump-Blick einen Artikel wert, der "New York Daily News" sogar das Cover ihrer Sonnenfinsternis-Ausgabe. Dazu titelt die Zeitung zweideutig: "Nicht allzu hell."

Trumps Tochter Ivanka war für die Sonnenfinsternis unter anderem im Luft- und Raumfahrtsmuseum in Washington zu Besuch. Vorab twitterte sie noch den Hinweis "Vergesst nicht, eure Sonnenbrillen zu tragen."

Donald Trumps Amtsvorgänger schauten im Kreis der Familie in den Himmel. Vier Generationen der Bush-Familie hatten sich versammelt, schrieb der 41. US-Präsident George Bush. "Wir freuen uns schon auf die nächste 2024 in Texas."

Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne - bei einer totalen Sonnenfinsternis ist sie für eine kurze Zeit komplett verdeckt.

"HA HA HA", heißt es dazu nun auf dem offiziellen Twitter-Account des Mondes, der von der Nasa betrieben wird. "Ich habe die Sonne geblockt. Mach Platz für den Mond." Etwa zwei Stunden später wurde dann noch eine weitere Nachricht an den Account der Sonne geschickt: "Ich habe die Blockade im Himmel und auf Twitter wieder aufgehoben."

Apropos Nasa: Die US-amerikanische Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft veröffentlichte zahlreiche Fotos und Videos der Sonnenfinsternis. Unter anderem eines, das im Weltall aufgenommen wurde.

Nasa-Fotograf Joel Kowsky hat von Banner im US-Bundesstaat Wyoming festgehalten, wie die Internationale Raumstation (ISS) vor der Sonne kreist. Die ISS habe damit für eine der besten Fotobomben aller Zeiten gesorgt, schrieb "Quartz".

Millionen Menschen in Amerika bestaunten am Montag (Ortszeit) die Sonnenfinsternis. Darunter war auch Schauspielerin Kerry Washington. Sie veröffentlichte ein Foto von ihren TV-Serien-Kollegen aus "Scandal", die allesamt gen Himmel blickten - mit Brillen natürlich.

Moderatorin Ellen DeGeneres twitterte, sie habe gerade in eine Firma investiert, die solche Spezialbrillen herstelle. Ob jemand wisse, wann die nächste Sonnenfinsternis sei. Eine mögliche Kundin wäre jedenfalls Paris Hilton, sie qualifiziert sich mit diesem Tweet:

Und womöglich würde sich auch Schauspieler Ian Somerhalder ("Vampire Diaries") für ein DeGeneres-Brillenmodell entscheiden - dann könnte er sich die Dreifach-Lösung sparen, die seine Frau Nikki Reed online kommentierte.

Falls Sie mehr Bilder der Sonnenfinsternis sehen wollen - ganz ohne Prominente - dann bitte hier entlang:

Fotostrecke

10  Bilder
Sonnenfinsternis in den USA: Brille auf, Licht aus

aar



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aschie 22.08.2017
1. Sonne Mond und Trump
Egal was ich auch schreibe irgendwie passt das nicht.Finsterniss über Amerika aber das war mir dann doch zu blöd.Nichts schreiben geht aber auch nicht das kann ich nicht vermeiden die Wahrheit muss ans Licht. Naja wenigsten war Trump wieder ein gutes Vorbild für die Jungend. Und ich frag mich immer wie kommt der an so eine schlaue Tochter. Nichts neues im Westen also ,alle glücklich und zufrieden und Trump wie immer der Vollpfosten des Tages.
Oberleerer 22.08.2017
2.
Da wird es jetzt wieder jede Menge Anfragen geben, was das für ein ringförmiger Fehler auf allen Fotos ist. Man darf nicht nur nicht mit den Augen in die Sonne blicken, auch der Fotosensor (siehe Bild 4 in der Fotostrecke) wird beschädigt. https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1459445
permissiveactionlink 22.08.2017
3. Von allen Bildern heute
hat mich besonders die Abbildung der partiell vom Mond bedeckten Sonne über und neben der Freiheitsstatur beeindruckt. Es kann wohl kaum eine bessere und treffendere symbolische Darstellung der momentanen politischen und gesellschaftlichen Situation in den USA geben. Wenigstens an einem einzigen Tag aber können sich mal alle Amerikaner an einem wissenschaftlich/astronomischen Ereignis ergötzen, auch jene, die alle Ergebnisse der Naturwissenschaften sonst immer sofort bezweifeln, nicht nur die Existenz des anthropogen verursachten Klimawandels.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.