Sorgerechtsstreit Warum sich Spears den Schädel schor

Von Neustart war die Rede oder der Lust zu provozieren. Jetzt kommt eine neue Theorie ans Tageslicht, warum sich Britney Spears im Februar eine Glatze rasierte: Ihr Ex-Mann habe gedroht, anhand der Haare ihren Drogenkonsum nachzuweisen - und ihr damit das Sorgerecht zu entziehen.


London - Die Kahlrasur hängt nach Angaben des "Daily Mirror" mit dem Sorgerechtsstreit zusammen, den sich Spears mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline liefert. Federline habe der 25-Jährigen damit gedroht, sie vor Gericht des Drogenkonsums zu beschuldigen.

Perückenträgerin Spears: Unterschiedliche Theorien, warum sie sich eine Glatze rasierte
REUTERS

Perückenträgerin Spears: Unterschiedliche Theorien, warum sie sich eine Glatze rasierte

"Kevin ärgerte Britney damit, dass selbst sein Marihuana-Rauchen in ihrer Nähe Spuren hinterlassen würde, die bei einem Drogentest jederzeit nachweisbar wären", zitiert die Zeitung einen bekannten des Paares.

Spears habe sich erst daraufhin die Haare abschneiden lassen und sogar ihre Mutter in den Salon geschickt, um die Strähnen einzusammeln. Die Aktion bei einem Friseur auf dem Ventura Boulevard in San Fernando Valley hatte im Februar für Aufregung gesorgt: Schaulustige hatten sich die Nasen an den Schaufenstern platt gedrückt. Fotografen behaupteten, Spears habe, bevor sie den Salon betrat, zehn Minuten lang im Auto gesessen - und nur geweint.

Die Sängerin und der wenig erfolgreiche Rap-Musiker Federline streiten sich derzeit vor Gericht um das Sorgerecht für die gemeinsamen Söhne Jayden James und Sean Preston.

jjc/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.