Soul-Sängerin Amy Winehouse sagt Konzert in London ab

Monatelang haben die Fans auf sie gewartet, jetzt sagt sie ab: Amy Winehouse hat ihr erstes Konzert seit Monaten in Großbritannien abgeblasen. Einen Grund nannte die skandalumwitterte Soul-Sängerin nicht.


London - Das Geld gibt es zurück, doch das tröstet die Fans nicht: Amy Winehouse hat ihr erstes Konzert in ihrer Heimat Großbritannien nach mehrmonatigem Auslandsaufenthalt abgesagt. Der für den 31. Mai geplante Auftritt in London müsse Winehouse "mit großem Bedauern" ausfallen lassen, teilte ihr Sprecher am Freitag in einer Erklärung mit. Die 25-jährige Sängerin entschuldige sich bei allen Fans, die schon Karten gekauft hätten. Das Eintrittsgeld werde selbstverständlich zurückerstattet. Gründe für die Absage wurden nicht genannt.

Winehouse: Absage ohne Grund
Getty Images

Winehouse: Absage ohne Grund

Winehouse hat die vergangenen Monate auf der Karibikinsel St. Lucia verbracht und dort an ihrem dritten Album gearbeitet. Anfang Mai kam sie dort kurz in ein Krankenhaus, nachdem sie wegen Dehydratation in Ohnmacht gefallen war.

Die mehrfache Grammy-Gewinnerin hatte seit dem weltweiten Erfolg ihres Albums "Back to Black" in der Vergangenheit immer wieder mit Alkohol- und Drogeneskapaden auf sich aufmerksam gemacht. Auch das Verhältnis zu ihrem Mann, Blake Fielder-Civil, gab immer wieder Anlass zu Schlagzeilen. Seit sie der Londoner Partyszene den Rücken kehrte, schien es ihr gesundheitlich wieder besser zu gehen.

sam/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.