Spanisches Kronprinzenpaar in Barcelona "Haut ab!"

Mit seiner Ehefrau Letizia wollte Spaniens Thronfolger Felipe lediglich eine Oper genießen, eine komische auch noch, "L'elisir d'amore". Doch die Spanier zeigten sich nach den Skandalen um das Königshaus humorfrei - und versauten dem Kronprinzenpaar den Auftritt.

Getty Images

Barcelona - Der spanische Kronprinz Felipe und seine Ehefrau Letizia sind beim Besuch der Oper in Barcelona vom Publikum mit Buhrufen empfangen worden. "Haut ab", riefen wütende Spanier dem Paar zu. Selbst als es im Inneren des Opernhauses Gran Teatre del Liceu verschwunden war, konnten die Pfiffe nicht überhört werden, wie "La Nación" berichtet.

Felipe und Letizia waren auf Einladung des Opernhauses in Barcelonas Innenstadt gekommen, sie sahen gemeinsam mit weiteren geladenen Gästen die komische Oper "L'elisir d'amore" (Der Liebestrank) von Gaetano Donizetti. Es passiert extrem selten, dass vor oder in dem Gebäude derart laute Buhrufe zu hören sind. Sie sind Ausdruck der Unzufriedenheit der Spanier mit der Monarchen-Familie.

König Juan Carlos hatte sich den Unmut seiner Untertanen zugezogen, als er im Jahr 2012 inmitten der heftigsten Wirtschaftskrise in Spaniens Geschichte für eine teure Elefantensafari nach Botswana reiste. Besonders heikel ist die Korruptionsaffäre um seinen Schwiegersohn Iñaki Urdangarín: Der Mann der Infantin Cristina und sein früherer Geschäftspartner sollen über eine gemeinnützige Stiftung Gelder der Regionalregierungen auf den Balearen und in Valencia veruntreut und Steuern hinterzogen haben.

Besonders junge Leute können sich nicht mehr mit dem König identifizieren. Eine Umfrage vom Januar ergab, dass fast 58 Prozent der Spanier zwischen 18 und 29 Jahren die Monarchie als Staatsform ablehnten. Ausbaden mussten es nun Felipe und Letizia.

aar/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Badischer Revoluzzer 31.05.2013
1. Was wollen siese Staaten
eigentlich noch mit ihren Königen und dem ganzen Adelsgedöhns. Alle Menschen sind von Geburt an gleich.
rodelaax 31.05.2013
2. Ach Gottchen, die Armen
"Ausbaden mussten es nun Felipe und Letizia." Der arme zukünftige König, der jetzt schon auf Kosten seines Volkes ein Jetsetleben führt. Ich glaube nicht, dass man hier zwischen jetzigen und zukünftigen König unterscheiden kann.
onigorom 31.05.2013
3. Auf Katalanisch
Der Autor des Artikels kommt nicht auf die Idee, dass die Buhrufe auch auf die Symbolik katalanischer Autonomiebestrebungen zurückzuführen sind?
gandhiforever 31.05.2013
4. Die Spanier in Barcelona
Zitat von sysopGetty ImagesMit seiner Ehefrau Letizia wollte Spaniens Thronfolger Felipe lediglich eine Oper genießen, eine komische auch noch, "L'Elisir d'Amore". Doch die Spanier zeigten sich nach den Skandalen um das Königshaus humorfrei - und versauten dem Kronprinzenpaar den Auftritt. http://www.spiegel.de/panorama/leute/spaniens-kronprinz-felipe-und-letizia-in-barcelonas-oper-ausgebuht-a-903038.html
sind primaer Katalanen, auch das koennte mit ein Grund sein, warum die degenerierten Royals so "freundlich" empfangen wurden.
GSYBE 31.05.2013
5. oberflächlich
Das wird wohl eher an Barcelona gelegen haben. Sicherlich ist es richtig, hier in Spanien (wo ich lebe) von einer Unzufriedenheit mit dem Königshaus zu reden. Aber falsch ist der Artikel trotzdem. Hätten Sie die von Ihnen Erwähnten gefragt, hätte Ihnen ein verschwindend geringer Bruchteil gesagt, sie wären Spanier. Es waren wohl - nach derem Verständniss - Katalanen und da liegt der Hund und Auslöser für den Artikel begraben: die seperatistische Gesinnung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.