Spanischer König: Juan Carlos stolpert und stürzt 

Spaniens König ist erneut gestürzt - diesmal während eines Besuches in einem Armeehauptquartier in Madrid. Juan Carlos I. geriet auf einer Steintreppe ins Straucheln und konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten. Ernsthafte Verletzungen zog er sich offenbar nicht zu.

DPA

Madrid - Der spektakuläre Sturz hatte glimpfliche Folgen: Spaniens König Juan Carlos ist über eine Treppenstufe gestolpert und auf den Boden geschlagen. Der Monarch erlitt dabei aber nur leichte Prellungen an der Nase und am Kinn. Der Zwischenfall ereignete sich bei einem Besuch des Königs beim Führungsstab der Streitkräfte.

Juan Carlos stand unmittelbar nach dem Sturz aus eigener Kraft wieder auf und konnte das Besuchsprogramm wie geplant fortsetzen. Der 74-Jährige hatte sich im April bei einem umstrittenen Jagdausflug in Botswana bei einem Sturz die Hüfte gebrochen und musste deshalb zweimal operiert werden. Die Jagd auf Elefanten hatte dem Monarchen in Spanien heftige Kritik eingebracht.

wit/dpa/dapd

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback

Bevölkerung: 46,440 Mio.

Fläche: 505.968 km²

Hauptstadt: Madrid

Staatsoberhaupt:
König Felipe VI.

Regierungschef: Mariano Rajoy

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Spanien-Reiseseite