Spears' Ex: "Ich ahnte nicht, wie viel Macht Britney hat"

Fünf Jahre lang war er der Mann an Britney Spears' Seite. Doch seit dem Ende ihrer Ehe liefern sich Ex-Tänzer Kevin Federline und die Sängerin einen erbitterten Sorgerechtsstreit. Jetzt packt der 30-Jährige in einem Interview aus.

Los Angeles - Erst tanzte er bei ihren Bühnenshows im Hintergrund, dann war er nicht mehr als ihr Mann. Doch es scheint, als habe Kevin Federline nur darauf gewartet, endlich aus dem Schatten seiner Britney heraustreten zu können. In einem Exklusiv-Interview mit der Zeitschrift "People" gibt der 30-Jährige nun den treusorgenden Vater, um nichts als um das Wohl seiner beiden Söhne besorgt.

In dem Sorgerechtsstreit um Sean Preston und Jaydon James habe er sich nie um Geld gekümmert. Die Dollar seiner Ex-Frau seien für ihn kein Thema gewesen, vielmehr gäbe er selbst "den letzten Cent" dafür, dass es Sean Preston und Jaydon James gut gehe, sagte Federline. "Das ist alles, was zählt. Doch anfangs ahnte ich nicht, wie viel Macht Britney hat."

Federline und Spears hatten sich 2006 nach zwei Jahren Ehe getrennt. Nach einer Reihe privater Probleme der Popsängerin wurde ihm das Sorgerecht für die beiden Kinder zugesprochen. Mehr als um Spears habe er sich um seine Söhne gesorgt, sagte Federline: "Nicht dass ich Britney nicht beachtet hätte, aber meine Kinder sind immer am wichtigsten."

jdl/ddp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Britney Spears: Raus aus der Krise, rein in den Erfolg