Stürmerstar: Prostituierte plaudert über angebliche Affäre mit Wayne Rooney

Endlich hat England nach dem WM-Debakel wieder einen Torwart, der Bälle hält. Einen Stürmer, der trifft. Einen Wayne Rooney, der Leistung zeigt. Und dann das: Eine Prostituierte berichtet über bezahlte Schäferstündchen mit Rooney - dessen Frau zum Zeitpunkt der Treffen schwanger war.

Fußballstar Rooney: Böses Foul an der Jugendliebe Fotos
REUTERS

London - Wayne Rooney kann sich nach seiner soliden Performance vom Freitag im EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Und schon gar nicht kann er sich in Ruhe auf die anstehende Begegnung am Dienstag gegen die Schweiz vorbereiten. Vielmehr muss sich der englische Fußballstar mit Berichten über eine außereheliche Affäre herumplagen. Besser gesagt: mit einer recht geschwätzigen Prostituierten, mit der er sich in der Vergangenheit vergnügt haben soll.

Innerhalb von vier Monaten will Jennifer Thompson siebenmal von Rooney gebucht worden sein. Alle Details sind in der Sonntagsausgabe der "News of the World" nachzulesen.

Demnach soll der 24-Jährige der Prostituierten pro Verabredung 1000 Pfund (rund 1200 Euro) gezahlt und sie getroffen haben, während seine Frau Coleen - seine Jugendliebe - schwanger war.

Wie so oft, wenn sich ein prominenter Mann auf eine rampenlichtsüchtige Dame einlässt, folgt auf das Schäferstündchen ein Stahlbad. Thompson plaudert nun ungeniert und exklusiv über die routinierten Dates mit dem Fußballprofi: Wie er ihr angeblich im weißen Hotel-Bademantel die Tür geöffnet, "Hi!" gesagt und schnurstracks zum Doppelbett marschiert sei. Erst auf dem Bett liegend habe sie ihm dann üblicherweise ein "Hi" zurückgehaucht, sagt Thompson.

Heimliche Treffen in Rooneys Haus? - Niemals!

Die 21-Jährige geriert sich geschwätzig, legt aber Wert auf Manieren: Immer wieder habe Rooney sie in sein Haus in Prestbury locken wollen. Eine Prostituierte einladen, wenn die schwangere Ehefrau ausgeflogen ist, nein, "das geht dann doch einen Schritt zu weit", so Thompson in der "News of the World". Auch habe sie sein Angebot angelehnt, ihm zu Auswärtsspielen nachzureisen, obwohl er die Kosten für den Flug habe übernehmen wollen.

Es ist nicht Rooneys erstes Auswärtsspiel: Bereits 2004 berichteten Zeitungen über Bordellbesuche. Es folgte der mediale Riesenskandal und danach die große Versöhnung mit Coleen, die ihm verzieh und den Nationalspieler 2008 heiratete. "News of the World" spart in seiner Berichterstattung nicht mit Details von damals, Liebesschwüre inklusive. Im November 2009 kam Sohn Kai zur Welt.

Rooney gibt sich einsichtig: "Ich war echt dumm"

Der 24-jährige Fremdgänger zeigt sich angeblich voller Reue. "Mein Leben ist ruiniert. Ich war echt dumm. Coleen wird mir nicht noch mal vergeben. Diesmal wird sie mich verlassen", soll Rooney laut "Mirror" zu einem Freund gesagt haben.

Eine Ahnung, dass ihm die Affäre Thompson noch einmal in die Quere kommen könnte, hatte er wohl schon, als er noch mit der 21-Jährigen verkehrte. "Wenn das jemals rauskommt, wäre das nicht gut", soll er zu der Prostituierten gesagt haben.

Trotz der Berichte soll Rooney nach Angaben des englischen Verbands FA beim Spiel gegen die Auswahl von Trainer Ottmar Hitzfeld am Dienstag in Basel mit von der Partie sein. Obwohl er erst kürzlich nach einer Bar-Rauferei seinen Trainer verärgert hatte.

Die England-Elf ließ bohrende Nachfragen über den neuen Rooney-Wirbel an sich abprallen. "Er ist ein Top-Spieler, er hat das am Freitag gezeigt und heute voll trainiert", sagte Mittelfeldspieler James Milner von Manchester City am Sonntag. "Ich bin sicher, dass er daran anknüpft. In Zeitungen wird immer viel geschrieben. Das gehört zum Fußballerleben", so Milner weiter.

jjc/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die richtige Reaktion auf diese Sensationsmeldung
ReneMeinhardt 05.09.2010
wäre: "NA UND ???" Diese Branche existiert, weil sie genutzt wird, warum, wie oft und zu welchen Konditionen geht niemanden etwas an.
2.
Klaus_T 05.09.2010
"Also in sein Haus bin ich ja nicht gegangen. Das gehört sich nicht." Aber über den Freier in der Presse reden gehört sich schon? So hat jeder seine eigenen Vorstellungen davon was man tun sollte oder nicht. Das nur mal ganz unabhängig davon, dass Rooneys Verhalten ebenfalls daneben war.
3. ...
Cienne 05.09.2010
Sie ist halt im Moment scharf auf das Geld, was sie für diese Erzählungen bekommt. Sollte man halt mit rechnen, wenn man mit diesen "Damen" verkehrt. (Was ja ansich nix teuflisch böses ist) Zusätzlich isses natürlich ungünstig wenn daheim die schwangere Frau wartet... Dann ist sowas natürlich ziemlich schwach von ihm, ob nun gegen Geld oder nicht. ;)
4. Besser als ...
cingar99 05.09.2010
... die beste Freundin der eigenen Frau zu v.o.e.g.e.l.n! Ich finde, ein Gang zu einer Prostituierten ist nicht wirklich ein Betruegen der Ehefrau. Es sei denn natuerlich, man macht das jeden Tag! Kann sogar die Liebesleben in der Ehe aufpeppen, da man ja vielleicht was Neues lernt. Schade, dass es nicht ein genau so breit gefaechertes Angebot fuer die Ehefrauen gibt. Ich denke, der Markt waere da, oder? Hin und wieder DISKRET auswaerts und dann anschliessened um so intensiver und liebevoller zuhause!
5. Mein Profil
air plane 05.09.2010
tja, diese leute haben so unfassbar viel kohle - da werden die einfach schwach. die können sich jeden spaß der welt leisten und tun das auch. ein puffbesuch mit allem pipapo ist für die wie für unsereins normalverdiener kostenmäßig wie ein schwimmbadbesuch, das zahlen die aus der portokasse.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Wayne Rooney
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare
  • Zur Startseite