Prominente Brückentaufe Worms benennt Brücke nach Terence Hill

Bud Spencer bekam ein ganzes Freibad, Terence Hill eine Brücke: Die Stadt Worms will eine Fußgängerbrücke nach dem Filmstar benennen. Für die feierliche Einweihung hat sich der Schauspieler bereits angemeldet.

Bud Spencer, Terence Hill (Archiv)
DPA

Bud Spencer, Terence Hill (Archiv)


"Ist es wirklich wahr, dass ihr einer Brücke meinen Namen gegeben habt?", soll Terence Hill erste Reaktion gewesen sein, als er von der Nachricht erfuhr. Die Stadt Worms hatte bekannt gegeben, eine Brücke nach ihm zu benennen.

Zur Eröffnungsfeier komme er sehr gerne, teilte Hill mit. Diese soll am 24. August stattfinden, wenn der Schauspieler zeitgleich seinen neuen Film "Mein Name ist Somebody" in Worms vorstellt.

"Der Name hat sich eingebürgert"

Doch wie kam es zu der skurilen Umbenennung? Eigentlich trägt die bald prominente Brücke den Namen ihres Stifters Karl Kübel und ist seit fast zwei Jahren in Betrieb. Der Wormser Künstler Peter Englert hatte sie im Scherz auf den Namen "Terence-Hill-Brücke" getauft. Inzwischen habe sich der Name eingebürgert. Künftig soll die Brücke dann Karl-Kübel-Terence-Hill-Brücke heißen, sagte der Oberbürgermeister Michael Kissel der Wormser Zeitung.

Die Umbenennung der Brücke erinnert an ein ähnliches Ereignis: 2011 hatte die Kleinstadt Schwäbisch Gmünd bei Stuttgart Hills Filmpartner Bud Spencer ein ganzes Freibad gewidmet. Genau an diesem Ort war der Schauspieler, dessen echter Name Carlo Pedersoli ist, 1951 bei einem Länderwettkampf für die hundert Meter Freistil ins Wasser gegangen. "Ich liebe Schwäbisch Gmünd", hatte der damals 82-Jährige bei der Zeremonie gesagt. Und: "Fantastico" sei das alles. Vier Jahre später starb Pedersoli im Alter von 86 Jahren.

eaz/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BlogBlab 05.06.2018
1. Besser in Dresden
Was hat Mario Girotti alias Terence Hill mit Worms zu tun, dass ihm dort eine Brücke gewidmet wird? Weiß er auch schon, dass sie Karl-Kübler-Terence Hill-Brücke heißen soll? Wenn schon, dann sollte er in Dresden so eine Widmung erhalten, schließlich ist der Sohn einer Deutschen und eines Italieners dort aufgewachsen.
DJ Doena 05.06.2018
2.
Der Name der Brücke ist auch nicht wirklich cleverer akls der des Schwimmbades: Bud Bad. Dabei wäre gerade bei der deutschen Aussprache "Bad Spencer" viel sinniger gewesen.
iesch 05.06.2018
3.
Terence Hill hat auch bereits ein Freibad bekommen ;-) In Lommatzsch bei Dresden hat er einige Monate gelebt, aus diesem Grund wurde das dortige Freibad nach ihm benannt.
chewbakka 06.06.2018
4. Passt doch!
Terence Hill ist ein genialer Witzbold und der Herr Bügermeister Kissel ist ein unfreiwilliger Witzbold, der sich in Worms unsterblich gemacht hat. Nicht zuletzt dadurch, daß er es geschafft hat, in einer Amtszeit den Schuldenstand der Stadt mal so eben zu vervierfachen. Aber einen hohen 7-stelligen Bürgermeisteretat hat sich schon noch genehmigt. Die sperrige Brückenumbenennung kostet wenigstens nichts. Ach, und die Wormser Bürger nennen die besagte Brücke unter sich den Säufersteg ...........
kai.ramisch 06.06.2018
5. zu kurzgegriffen
Der Name Karl-Kübel-Terence-Hill-Brücke greift zu kurz. Man sollte Nägel mit Köpfen machen und das Ding Karl-Kübel-Daniel-Küblböck-Terence-Hill-Brücke nennen. Brücke .. Brückner .. gabs da nicht auch einen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.