Tokio Hotel ohne Stimme: Bills Bruder würde singen lernen

Das ist echte Bruderliebe: Tom Kaulitz, Zwilling des an einer Stimmband-Zyste leidenden Sängers der Rockband Tokio Hotel, würde die Gitarre mit dem Mikrofon tauschen, falls Bill nach der bevorstehenden Operation nicht mehr singen kann.

Hamburg - Zwangspause bei der erfolgreichen Teenie-Band Tokio Hotel: Nach den Konzerten in Europa müssen nun auch Auftritte in Nordamerika abgesagt werden. Sänger Bill Kaulitz, 18, wird zurzeit wegen einer Zyste am Stimmband behandelt und muss sich am morgigen Montag einer Operation unterziehen. David Jost, Manager und Produzent der Band, sagte der "Bild am Sonntag": "Aufgrund der Genesungszeit, die Bill nach der Operation braucht, werden wir jetzt auch alle Konzerte in Nordamerika zwischen dem 17. und 30. April absagen müssen."

Gitarrist Kaulitz: "Ich hab gerade die entspannteste Zeit meines Lebens"
DPA

Gitarrist Kaulitz: "Ich hab gerade die entspannteste Zeit meines Lebens"

Der Horror für die inzwischen auch internationalen Fans der Band aus Magdeburg ("Durch den Monsun"): Was ist, wenn Bill nach der OP nicht mehr dieselbe Stimme hat - oder, noch schlimmer, gar nicht mehr singen kann? Die Band hat einen Notfallplan: "Bill hat mir schon mit Zeichensprache klargemacht, dass ich halt sonst nach der OP ans Mikro muss", sagte Bills Zwillingsbruder und Gitarrist Tom Kaulitz der "Bild am Sonntag". Ein Gitarrist als Sänger? "Naja, Phil Collins hat ja früher auch Schlagzeug gespielt, bevor er angefangen hat, zu singen", meint Tom.

Kaulitz, der viel Zeit am Krankenbett seines Bruders verbringt, gibt sich im E-Mail-Interview mit der Zeitung zuversichtlich, dass Bill wieder vollständig genesen wird. In der Zwischenzeit genießt er die ungewohnte Aufmerksamkeit der Presse und die unverhoffte Redefreiheit: "Normalerweise redet Bill ja durchgehend und unaufhörlich und wie'n Wasserfall. Das kann richtig nerven", sagte er. "Ich hab gerade die entspannteste Zeit meines Lebens. Wenn jetzt einer redet, bin ich das, und Bill kann sich nicht wehren - das is' super."

Die Fans der Band seien gerade "total süß". Sein Bruder habe jede Menge Schals und Halstücher bekommen, außerdem Halsbonbons, Multivitamintabletten, Vitamin C, Zink sowie homöopathische und die Abwehrkräfte steigernde Mittel. Er selbst koche ihm jeden Tag Spaghetti "mit meiner Spezial-Soße".

Echte Bruderliebe eben. Der stets stark geschminkte Bill allerdings habe sich mit einem seiner schwarzen Kajalstifte bereits ein Schild gemalt, auf dem "Halt die Fresse" steht. "Wenn ich Bill zu sehr auf'n Sack gehe, hält er jetzt immer den Zettel hoch", berichtet Tom.

bor

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Kreischen, Toben, Rocken: Das "Tokio Hotel"-Phänomen