Streit um Urheberrechte Tracy Chapman verklagt Nicki Minaj

Die Sängerin Tracy Chapman behauptet, Rapperin Nicki Minaj habe sich für ihren Song "Sorry" am Material der Kollegin bedient. Dagegen geht Chapman nun gerichtlich vor.

Nicki Minaj (l.) und Tracy Chapman (Archivbilder)
AP

Nicki Minaj (l.) und Tracy Chapman (Archivbilder)


Tracy Chapman hat bei einem Gericht in Los Angeles Klage gegen ihre Musiker-Kollegin Nicki Minaj eingereicht: Sie wirft der Rapperin vor, Urheberrechte verletzt zu haben. Minaj habe für ihren Song "Sorry" unerlaubt Textzeilen und Gesangsmelodie von Chapmans "Baby Can I Hold You" aus dem Jahr 1988 verwendet, heißt es in der Anklage.

Demnach lehnte Chapman wiederholt Anfragen ab, ihre Musik für Minajs viertes Album zur Verfügung zu stellen. "Queen" erschien im August dieses Jahres, der Song "Sorry" ist darauf nicht zu hören (eine Kritik zum "Queen"-Album können Sie hier nachlesen).

Chapman macht laut der Anklage allerdings geltend, dass Minaj den Song einem bekannten New Yorker Radiomoderator übergeben habe, der ihn dann im August in seiner Sendung spielte und in sozialen Netzwerken veröffentlichte. Das Lied ist zudem online aufrufbar.

In der Anklage ist unter anderem aufgeführt, welche Textstellen übernommen wurden. Identisch ist beispielsweise folgende Sequenz: "Sorry / Is all that you can't say / Years gone by and still / Words don't come easily."

Minaj hatte laut "Guardian" im August mitgeteilt, sie habe "keine Ahnung gehabt", dass Teile von "Baby Can I Hold You" in ihrem Song verwendet wurden. Auf Twitter wandte sie sich demnach an Chapman und bat sie, mit ihr in Kontakt zu treten.

Vertreter Minajs wollten sich nach Angaben der Nachrichtenagentur AP nicht zu der Klage äußern. Chapman fordert demnach eine Entschädigung in unbekannter Höhe und will zudem verhindern, dass Minaj den Song "Sorry" doch noch offiziell veröffentlicht.

Interview mit Tracy Chapman (2017)

Chapman, 54, hatte ihr Debütalbum im Jahr 1988 veröffentlicht, es wurde mit drei Grammys ausgezeichnet. Zu ihren größten Hits gehören "Fast Car", "Talkin' Bout a Revolution" und "Give Me One Reason". Ihr bisher letztes Album, "Our Bright Future", veröffentlichte sie 2008.

aar/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.