Trennung von Kate Middleton: William fühlte sich zu jung zum Heiraten

Der künftige König von England ist wieder zu haben: Prinz William und seine Freundin Kate Middleton haben sich getrennt - angeblich in "freundschaftlichem Einverständnis". Kenner des Königshauses gehen aber davon aus, dass es Williams Entscheidung war.

London - Für Beobachter kam die Trennung überraschend. "Die Beziehung schien sehr stabil", sagt Nicholas Witchell, Königshaus-Korrespondent der BBC. Man müsse aber annehmen, dass die Trennung wohl eher Williams Entscheidung war. Der Prinz habe in der Vergangenheit gesagt, er sei zu jung zum Heiraten.

Medien hatten Ende März über eine Party mit einer blonden Studentin in der Kaserne des Prinzen berichtet. Die Feier soll bis in die frühen Morgenstunden gedauert haben. Zudem zeigte sich William auf Fotos mit einer 18 Jahre alten Studentin aus Brasilien. Eine andere Frau soll aber nicht der Grund für die Trennung gewesen sein, meldet die BBC. "Jemand anders war nicht im Spiel."

Der Boulevardzeitung "Sun" zufolge soll die Trennung im "freundschaftlichen Einverständnis" stattgefunden haben. Mit ein Grund sei Williams Wechsel in ein Militär-Ausbildungscamp im südwest-englischen Dorset gewesen. Das Paar habe sich seitdem nicht öfter als einmal pro Woche gesehen. Den Angaben zufolge verließ Middleton am Wochenende London und fuhr zu ihren Eltern.

"Kate war unglaublich frustriert"

Die "Sun" zitierte einen Bekannten der beiden: "William hat ihr einfach nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt. Sie sitzt in London, während er in einer Offiziersmesse in Dorset lebt. Kate war unglaublich frustriert." Zudem habe das enorme Medieninteresse für die 25-jährige Middleton zusätzlichen Druck verursacht.

Ein Sprecher von Williams Vater Prinz Charles wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. "Wir kommentieren das Privatleben von Prinz William nicht", verlautete lediglich aus Clarence House.

William und Kate hatten sich 2001 an der Universität im schottischen St. Andrews kennengelernt. Zu Jahresbeginn war noch heftig über eine baldige Hochzeit der Nummer zwei in der britischen Thronfolge mit der bürgerlichen Millionärstochter spekuliert worden. In den Wettbüros wurde die brünette Schönheit heiß als künftige Frau des Prinzen gehandelt.

Middleton hatte sich erst kürzlich wegen der Veröffentlichung eines Fotos in einer Boulevardzeitung beim britischen Presserat beschwert. Prinz William appellierte an die Paparazzi, seine Freundin nicht zu belästigen. Der Rummel um Middleton, die als Einkäuferin bei einer großen britischen Boutiquenkette beschäftigt ist, wurde immer wieder mit der Jagd der Medien auf Williams Mutter Prinzessin Diana verglichen, die bei einem Autounfall in Paris vor knapp zehn Jahren ums Leben kam.

wal/asc/dpa/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Kate & William: Lovestory Royal