"Twilight"-Star Kristen Stewart Bye-bye, Bella

Als Bella Swan verzauberte sie Vampir Edward Cullen und Millionen Fans der "Twilight"-Reihe. Nun hat Kristen Stewart den letzten Teil abgedreht - und muss sich von ihrer Filmrolle verabschieden. Doch so richtig schwer fällt ihr die Trennung gar nicht.

Getty Images

Los Angeles - Dem "W Magazine" verriet Kristen Stewart, dass mit dem Abschied von Film-Figur Bella auch eine gewaltige Verantwortung von ihr abfalle. Als die allerletzte Klappe für die allerletzte Szene gefallen sei, habe sie sich "leichter gefühlt, als jemals zuvor in meinem Leben. Ich fühlte mich, als würde Licht aus jeder Pore meines Körpers schießen."

Schließlich hätten Ruhm, Reichtum und der Rummel um die angebliche Beziehung zu Co-Star Robert Pattinson auch durchaus ihre Schattenseiten. "Es ist schon seltsam. Man will so sehr, dass alle die Arbeit sehen, die man macht und ich bin auch stolz darauf. Aber die Aufmerksamkeit ist mir manchmal auch unbehaglich."

Die 21-Jährige steht vor der Kamera, seit sie zehn Jahre alt war. Ihren ersten großen Auftritt hatte sie als Filmtochter von Jodie Foster in "Panic Room". Mit 17 spielte sie das erste Mal Bella Swan in der "Twilight"-Serie.

Sich selbst kann sie aber auch nach mehr als zehn Jahren noch immer nur schwer auf Leinwand oder TV-Bildschirm ertragen. Wenn ihr Vater den Fernseher anschalte und ein Film mit dem Teenie-Schwarm laufe, komme von Stewart nach eigenen Angaben regelmäßig Protest: "Ich sage dann meist nur: 'Aus damit, Mann, stell das aus.'

jok



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.