Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Two and a Half Men": TV-Sender will Charlie Sheen zurück

Bislang pflegte Charlie Sheen On-and-Off-Beziehungen nur mit Frauen. Nun dreht sich auch jobmäßig das Karussell: Einem Bericht zufolge will der Sender CBS den derzeit außer Kontrolle geratenen Star zurückholen. "Two and a Half Men" soll unbedingt weitergedreht werden.

Charlie Sheen: Zurück zu "Two and a half Men"? Fotos
AP/ ABC

London - Es geht um viel Geld: "Two and a Half Men" gehört zu einer der derzeit beliebtesten Sitcoms in den USA. Dass der Hauptdarsteller Charlie Sheen nach einer Reihe von Skandalen Anfang März gefeuert wurde, macht dem Sender CBS zu schaffen.

Laut radaronline.com soll CBS-Präsident Les Moonves nun gewillt sein, dem 45-jährigen US-Star sein schräges Verhalten samt Alkohol- und Drogenexzessen nachzusehen und ihn als Frauenheld Charlie Harper vor die Kamera zurückzuholen. In einem Gespräch mit der Produktionsfirma Warner Bros. und dem Produzenten der Serie, Chuck Lorre (Sheen hatte gerade ihn wüst bepöbelt), soll Moonves versichert haben: "Wir kümmern uns schon um Charlie." Man wolle eine Lösung ausarbeiten, "mit der alle zufrieden sind". Angeblich sei es bereits zu einem Treffen mit Sheen gekommen.

Allerdings liegt es in erster Linie bei Warner Bros., ob Sheen wieder einsteigen kann. Der Konzern hat "Two and a Half Men" produziert, den Star angestellt und gefeuert. Es gebe "keine Chance", dass Warner ihn zurückholt, berichtet tmz.com unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld der Produktion.

Sheen auf Selbstzerstörungstrip

Bis zum 3. April tourt der frühere Kinostar noch mit einer One-Man-Show durch die USA, Karten dafür sollen nach 18 Minuten ausverkauft gewesen sein, heißt es. Tmz.com zufolge verhandelt er nebenbei mit dem TV-Sender Fox über eine eigene Late-Night-Show.

Zuletzt soll Sheen mit "Two and a Half Men" zwei Millionen Dollar verdient haben - pro Sendung. Er gilt als der bislang bestbezahlte US-Fernsehschauspieler. Doch mit peinlichen Auftritten und Skandalen manövrierte er sich zunehmend ins Abseits. CBS hatte die aktuelle Staffel zunächst abgebrochen, später eingestellt. Mit Drogen-Eskapaden, kruden Interviews und einem erbitterten Sorgerechtsstreit schaffte es Sheen seither auf seinem Selbstzerstörungstrip fast täglich in die Schlagzeilen.

Und wenn er es nicht war, drängten sich andere in den Vordergrund: So sagte Sheens Vater Martin kürzlich im Gespräch mit dem britischen "Telegraph": "Ich weiß, was er durchmacht. Auch ich hatte psychotische Episoden in der Öffentlichkeit." Martin Sheen, der mit Francis Ford Coppolas Anti-Kriegs-Film "Apocalypse Now" 1979 den Durchbruch schaffte, sagte auch: "Wenn du so etwas tust, etwas, das außer Kontrolle ist, dann ist das sehr schwierig."

Sein Sohn sei emotional immer noch ein Kind. "Wenn du abhängig bist, dann wächst du gefühlsmäßig nicht." Das bedeute, dass man nach einem Entzug da anfange, wo man vor der Sucht aufgehört habe: "Du bist emotional verkrüppelt."

jjc

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Auf Thema antworten
kdshp 23.03.2011
Zitat von sysopBislang*pflegte Charlie Sheen On-and-Off-Beziehungen nur*mit Frauen. Nun dreht sich auch jobmäßig das Karussell: Einem Bericht zufolge will der Sender CBS den derzeit außer Kontrolle geratenen Star zurückholen. "Two and a half Men" soll unbedingt weitergedreht werden. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,752624,00.html
Hallo, ich will IHN auch zurück ER sollte aber an sich arbeiten und einige dinge in den griff bekommen. GO charlie GO!
2. .
takeo_ischi 23.03.2011
Zitat von sysopBislang*pflegte Charlie Sheen On-and-Off-Beziehungen nur*mit Frauen. Nun dreht sich auch jobmäßig das Karussell: Einem Bericht zufolge will der Sender CBS den derzeit außer Kontrolle geratenen Star zurückholen. "Two and a half Men" soll unbedingt weitergedreht werden. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,752624,00.html
Wollen wir es hoffen. Die lustige Serie scheint das einzige zu sein, dass ihn bisher halbwegs eingenordet hat. Vielleicht auch weil er sich selbst spielen darf. Jemand anderes könnte die Serie eh nicht erfolgreich weiter führen. Eine so darstellerfixierte Longrunner-Show geht i.d.R. mit ihrem Star unter. Sheen selbst bringt dafür ja mit Spin City das beste Beispiel. Da hatte er M. J. Fox, der wegen des Parkinson aussteigen musste, 'beerbt'. Unlustiger als vorher war die Serie mit ihm auch nicht. Gebracht hat es trotzdem nichts.
3. .
frubi 23.03.2011
Zitat von sysopBislang*pflegte Charlie Sheen On-and-Off-Beziehungen nur*mit Frauen. Nun dreht sich auch jobmäßig das Karussell: Einem Bericht zufolge will der Sender CBS den derzeit außer Kontrolle geratenen Star zurückholen. "Two and a half Men" soll unbedingt weitergedreht werden. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,752624,00.html
Das war absehbar. 3 Millionen Twitter Follower innerhalb kürzester Zeit und 12 ausverkaufte Live-Shows (was immer er auch Live präsentieren wird) sind Zahlen, die jeden geldgeilen Produzenten aufhorchen lassen. Sheen ist und bleibt ein Zuschauermagnet. Duh, Winning.
4. Armes Fernsehpublikum....
chrysalis 23.03.2011
Da sträubt sich mir wirklich Alles! Als ob es nichts wichtigeres gibt, als sich von so einer soap unterhalten zu lassen....."Brot und Spiel" auch wenn wir am Abgrund tanzen....Ein echtes Armutszeugnis! Der Mann ist schwer krank und unzurechnungsfähig, er gehört in psychiatrische Behandlung und nicht ins Fernsehen! Dann muss sich das Publikum tatsächlich mal wieder mit sich selbst auseinandersetzen und mit dem eigenen Leben, wenn so ein niveauloses Zurschaustellen eines fremden Lebens nicht mehr gesendet wird. Aber was tun wir nicht alles für einen Brüller...das Angebot spiegelt das Niveau der Nachfrage. Mir scheint, dass da einige Menschen ziemlich realitätsfern sind und auch bleiben wollen. Es gibt wirklich auch andere und bessere Unterhaltung, sogar im Fernsehen, wenn schon nicht im eigenen Leben ;-)....
5. Winning
shokaku 23.03.2011
Mann gegen Maus 1:0
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: