Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ex-Supermodel Tyra Banks: Endlich ein Baby

Tyra Banks: Mutter mit 42 Fotos
AP

Sie wünschte sich sehnlichst ein Kind, aber wurde nicht schwanger. Jetzt hat es bei Ex-Supermodel Tyra Banks doch noch geklappt - dank einer Leihmutter. Der Nachwuchs ist offenbar ein Prachtstück.

Es war ein emotionaler Moment, als Moderatorin Tyra Banks im September über ihren unerfüllten Kinderwunsch sprach. Und das in ihrer eigenen TV-Talkshow "Fab Life". "Ihr wisst nicht, was ich durchmache, ihr habt keine Ahnung", sagte sie unter Tränen. Kinder zu kriegen, sei "nicht so einfach".

Das frühere Supermodel ist mit dem norwegischen Fotografen Erik Asla liiert. Das Paar wünschte sich länger sehnlichst ein Kind. Und die beiden hatten vor dem TV-Moment auch schon eine Leihmutter beauftragt. Nun ist das Kind geboren, wie Tyra Banks bei Instagram mitteilte. Es ist ein Junge, er heißt York, und er ist offenbar ein Prachtstück.

"Die Reise bis hierhin" sei nicht einfach gewesen, schrieb Tyra Banks. Aber nun gebe es "ein wunderschönes, helles Licht". Das "schönste Geschenk, für das wir so hart gearbeitet und gebetet haben", sei "endlich da".

Der Instagram-Eintrag geriet zugleich zu einer Eloge auf Leihmütter. "Wir danken dem Engel von einer Frau, die für uns unseren kleinen Wunderjungen ausgetragen hat", schrieb die 42-jährige Promi-Mama stolz. Sie wünsche allen Paaren, die ähnlich verzweifelt auf Kinder hofften, das gleiche Gefühl.

Das Bild bei Instagram zeigt lediglich eine kleine weiß-blau-rosa gestreifte Mütze. Wie das Söhnchen aussieht, beschrieb die Mutter mit Worten: "Er hat meine Finger und meine Augen. Von Erik hat er den Mund und das Kinn."

sms/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Glückwunsch
Transparenz mal anders 28.01.2016
Glückwunsch an die Leihmutter die ihren Körper zur Verfügung gestellt hat. Ich hoffe sie bleibt mit ihrem Buben in Kontakt. Der Junge wird sich sicherlich auch freuen wenn er seine leibliche Mutter kennenlernt.
2. Leiblich
annajh 28.01.2016
Was für ein wunderschöner moment! Und ja, diese frauen, die anderen zu mutterglück verhelfen sind ein Segen. Nur schade, dass man in Deutschland formal juristisch noch nicht so weit ist und es bisher nur Paaren möglich ist, die über das nötige Kleingeld verfügen, den ganzen Prozess im Ausland durchzuführen. Und übrigens ist Tyra die leibliche oder biologische Mutter. Die Leihmutter hat es ausgetragen, das Kind hat aber die DNA der Eltern. Sonst könnte Tyra auch nicht von Ähnlichkeiten sprechen. Übrigens wird es bei Leihmutterschaften generell vermieden, dass die Leihmutter ihre eigene befruchtete Eizelle austrägt, um zu verhindern, dass sie womöglich Muttergefühle entwickelt. Als Frau und späte Mutter freue ich mich sehr mit dem Paar !
3. Skepsis
Annihilation 28.01.2016
ich denke immer, das so reicht Leute gern solche vielleicht unangenehme Dienstleistungen von anderen erbringen lassen.
4. Klarstellung
birgit_heide 28.01.2016
Die Leihmutter ist NICHT die biologosche Mutter, ihr wurde ja die befruchtete Eizelle von Banks eingesetzt. Sonst hätte das Baby ja auch nicht ihre Augen...
5.
Splitfinger Fastball 28.01.2016
Lieber Transparenz mal anders, Wie kann man nur so gefühllos sein? Anstatt sich darüber zu freuen, dass einer Frau ein Herzenswunsch erfüllt wurde... Der Weg dorthin war lang und äusserst schmerzhaft (ja, ich kann den leider sehr gut nachempfinden), aber es wurde eine Lösung gefunden. Dass es nicht die A-Lösung war ist nur logisch, aber es mindert sicherlich nicht ihre Gefühle für ihr Kind und (hoffentlich) umgekehrt. Mit einem solchen Posting anzudeuten, dass für das Kind nur die leibliche Mutter wichtig ist, ist blanker Unsinn. Ich kenne ein paar adoptierte Kinder (mittlerweile erwachsen), die einen guten Kontakt zur leiblichen Mutter haben, aber die Stiefmutter eine bedeutendere Rolle spielt. Und das soll für eine Konstellation Leihmutter/Stiefmutter nicht gelten? Zumal davon auszugehen ist, dass der Leihmutter eine vom Vater befruchtete Eizelle der Mutter eingesetzt wurde? Ich beglückwünsche Sie, dass Sie Ihre Kinder einfach so problemlos gezeugt haben und Ihnen die Höllenqualen des unerfüllten Kinderwunsches erspart blieben. Das gibt Ihnen aber nicht das Recht so unüberlegte und für Betroffene schmerzhafte Kommentare abzulassen. Genau wegen solchen unsensiblen und abwertenden Kommentaren ist Tyra Banks vor nicht allzu langer Zeit weinend zusammengebrochen (siehe Text). Und nein, ich glaube nicht daran, dass das eine Marketing-Stunt war um durch ein Buch oder höhere Einschaltquoten mehr Geld zu verdienen. Es gibt Dinge, die einem die Endlichkeit von Geld sehr hart vor Augen führen. Der unerfüllte Kinderwunsch ist so eines.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: