In seiner Geburtsstadt Unbekannte stehlen Udo-Lindenberg-Statue

Wo ist der "kleine Udo"? In Gronau, der Heimatstadt von Rocksänger Lindenberg, ist sein Bronzeabbild verschwunden.

Udo Lindenberg bei der Enthüllung der Original-Statue
DPA

Udo Lindenberg bei der Enthüllung der Original-Statue


Die Polizei in Nordrhein-Westfalen sucht eine gestohlene Statue von Udo Lindenberg - und greift in ihrer Meldung ausführlich auf das musikalische Repertoire des Rocksängers zurück.

"Und dann war's passiert, hab es nicht kapiert, ging alles viel zu schnell" - mit diesen Worten beginnt die Behörde ihren Eintrag bei Facebook. Es sei bestimmt nicht der Sonderzug nach Pankow gewesen, in den der "kleine Udo" am vergangenen Wochenende gestiegen sei, heißt es weiter.

Der Hintergrund der Suchaktion: Unbekannte haben in Gronau im Münsterland - der Heimatstadt des 72-Jährigen - eine etwa 1,30 Meter große Statue Lindenbergs entwendet und dabei ihren Fuß abgebrochen. Die Bronzeplastik war bereits am Wochenende aus einem Kreisverkehr gestohlen worden, der Diebstahl wurde aber erst jetzt angezeigt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Ermittler bitten mit den Worten "Wir wüssten allerdings schon ganz gerne, wo es für Udo beziehungsweise sein bronzenes Ebenbild hinterm Horizont weitergegangen ist", auf Facebook um Hinweise.

Die Statue des Ehrenbürgers war im Frühjahr aufgestellt worden. Sie sollte vorübergehend eine überlebensgroße, aber reparaturbedürftige Plastik ersetzen, die Lindenberg in einer typischen Bühnen-Pose zeigt: breitbeinig, das Mikrofon in die Höhe gereckt.

Lindenberg wurde 1946 in Gronau im westlichen Münsterland geboren. Vor drei Jahren hatte ihm eine Fan-Initiative das Denkmal gesetzt. Die Statue hatte der Sänger damals selbst enthüllt.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.