Unglück Italienischer Filmstar überfährt Taucher mit Schlauchboot

Tragisches Unglück im Meer bei Civitavecchia: Der italienische Schauspieler Kim Rossi Stuart überfuhr mit seinem Schlauchboot einen Taucher. Ein Teil dessen Körper wurde vom Propeller des Motors regelrecht zerfetzt.


Rom - Der italienische Schauspieler hörte nur ein dumpfes Geräusch - dann erschrak er: Kim Rossi Stuart hatte im Meer bei Civitavecchia mit seinem Schlauchboot einen Taucher angefahren. Dem Mann wurde nach dem Unfall der rechte Arm amputiert. Der Propeller des Motors hatte ihn zerfetzt.

Schauspieler Kim Rossi Stuart: Erste Hilfe geleistet
DDP

Schauspieler Kim Rossi Stuart: Erste Hilfe geleistet

Möglicherweise verliert der Schwerverletzte auch ein Bein, wie die italienische Zeitung "Il Messaggero" berichtete. Der 38-jährige Rossi Stuart sei mit seinem Gummiboot mit maximal 40 Stundenkilometern unterwegs gewesen, hieß es.

Als er bemerkte, was geschehen war, habe er dem Schwerverletzten mit Hilfe eines zweiten Tauchers sofort Erste Hilfe geleistet.

Kim Rossi Stuart ist einer der beliebtesten Film- und Theaterschauspieler Italiens. Eine seiner ersten Rollen war die eines Novizen in der Umberto-Eco-Verfilmung "Der Name der Rose".

Er ist der Sohn des Filmschauspielers Giacomo Rossi Stuart und eines ehemaligen Fotomodells.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.