Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Vanessa Hudgens: Nacktfoto-Affäre bringt Disney in Erklärungsnot

Nacktbilder von Stars gelten als durchaus karriereförderliches PR-"Desaster" - bei Teenieschwarm Vanessa Hudgens ist das anders. Ihr Arbeitgeber Disney sieht durch ein Foto, auf dem die 18-Jährige hüllenlos zu sehen ist, das Saubermann-Image des ganzen Konzerns in Gefahr.

Los Angeles - Der Fernsehfilm "High School Musical" machte Vanessa Hudgens 2006 schlagartig bekannt. Schon den ersten Teil der Teenie-Geschichte sahen in den USA 7,7 Millionen Menschen, der Nachfolger, "High School Musical 2", wurde zum sensationellen Quotenerfolg mit 17 Millionen Zuschauern. Der Verkauf von Fanartikeln brachte dem Disney-Konzern, auf dessen Kanal die Filme auch ausgestrahlt wurden, rund eine Milliarde Dollar operativen Gewinn.

Die Geldmaschine "High School Musical" ist nun allerdings in Gefahr - das sieht jedenfalls der Konzern so. In der vorigen Woche war ein Nacktfoto von Hauptdarstellerin Vanessa Hudgens im Internet aufgetaucht. Zunächst ließ die 18-Jährige mitteilen, es handele sich um Privataufnahmen, die unglücklicherweise an die Öffentlichkeit gelangt seien. Einen Tag später, am Freitag dann, schrieb sie in einer zweiten Stellungnahme, ihr sei das Ganze sehr peinlich und sie bedauere, die Aufnahmen je gemacht zu haben.

Die Fotoaffäre kommt für die Jungschauspielerin zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Sie steckt gerade mitten in den Verhandlungen über den dritten Teil von "High School Musical". Und auch der Disney-Konzern hat laut der britischen Zeitung "Times" ein Problem. Sollte Hudgens ihre Rolle weiter spielen dürfen, könnte das Saubermann-Image des Konzerns Schaden nehmen. Schließlich könnten, so spekuliert das Blatt, weitere ähnliche Bilder auftauchen. Die Alternative wäre, die Aktrice aus der Show zu werfen. Doch dann müssten Millionen Eltern in ganz Amerika ihren Kindern erklären, warum ihr Liebling nicht mehr im dritten Film mitspielt - und das könnte für Disney ein noch größeres Desaster werden.

Vorläufig hat sich Disney nun entschieden, weiter mit Vanessa Hudgens zusammenzuarbeiten die Sache einfach auszusitzen. "Vanessa hat sich für ihre Fehleinschätzung entschuldigt", sagte eine Sprecherin des Konzerns. "Wir hoffen, sie hat daraus gelernt." In ihren Filmen spielt Vanessa Hudgens an der Seite von Zac Efron, mit dem sie inzwischen auch abseits der Kameras liiert ist. Im Film blendet die Kamera aus, als sich die beiden küssen. Im wahren Leben allerdings scheinen die beiden freizügiger zu sein. Die Fotos, so jedenfalls kolportiert es die Website des US-Magazins "People", soll Zac Efron gemacht haben.

ffr

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Vanessa Hudgens und Zac Efron: Das Teenie-Traumpaar

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: