"Crown"-Star Vanessa Kirby "Ich wurde ziemlich schlimm gemobbt"

Mit 29 Jahren hat Vanessa Kirby schon Rollen in großen Produktionen gespielt. Doch die Schauspielerin hatte es nicht immer leicht, wie sie in einem Interview erzählt.

Getty Images

Für Schauspielerin Vanessa Kirby läuft es offensichtlich ziemlich gut. Zwei Staffeln lang spielte sie in der Netflix-Serie "The Crown" Prinzessin Margaret, die jüngere Schwester der Queen. Darauf folgte für sie in "Mission: Impossible 6" eine Rolle an der Seite von Tom Cruise. In einem Interview mit dem "Guardian" erzählte sie nun von Problemen in ihrer Schulzeit. "Ich wurde ziemlich schlimm gemobbt für einige Jahre", sagte die 29-Jährige.

"Es war systematisch. Ziemlich schrecklich", sagte Kirby. Aufgrund des Mobbings sei sie sehr gehemmt gewesen, in allem, was sie getan habe, sagte Kirby. Mit einer Ausnahme: Nur beim Schauspiel sei es nicht so gewesen.

Die Gemeinheiten der anderen Mädchen waren offenbar ein offenes Geheimnis: Ein Lehrer habe an ihrem letzten Schultag zu Kirbys Mutter gesagt: "Sie hat es überlebt. Sie hat es geschafft."

Ein Souvenir nahm sie jedoch aus ihrer Schulzeit mit. Als am schwarzen Brett ein Foto des Schauspielers Ben Whishaw in seiner Rolle als Hamlet am Londoner Old Vic Theater hing, stahl Kirby es. Fortan hing es an der Wand ihrer Schlafzimmers.

Als sie Jahre später dann einen Auftritt in der TV-Serie "The Hour" ergatterte, in der Whishaw die Hauptrolle spielte, sei ihre Verliebtheit wenig hilfreich gewesen. "Ich konnte mich nicht auf die Szene konzentrieren. In meinem Kopf schrillten nur die Alarmglocken: Oh mein Gott, das ist Ben Whishaw", erinnert sich Kirby. Später habe sie ihm von ihren Gedanken erzählt. "Es tat gut, ihm meine Schwärmerei zu gestehen. Aber natürlich hatte er einen Freund."

sen/bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.